Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -1 ° stark bewölkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Alkmaar bestätigt Einigung mit Werder über Johannsson-Transfer

Fußball Alkmaar bestätigt Einigung mit Werder über Johannsson-Transfer

Der Wechsel von Angreifer Aron Johannsson vom Ehrendivisionär AZ Alkmaar zum Fußball-Bundesligisten Werder Bremen steht offenbar unmittelbar vor dem Abschluss.

Voriger Artikel
DFB bestätigte Einspruch Aues
Nächster Artikel
Watzke kann sich Klopp bei Bayern vorstellen

Medien: Johannsson-Transfer nach Bremen vor dem Abschluss

Quelle: Maddie Meyer / STF / SID-IMAGES/GETTY IMAGES/AFP

Bremen. Alkmaar bestätigte am Dienstag die Einigung mit den Grün-Weißen über den Transfer des Amerikaners, der den zu Schalke 04 abgewanderten Torjäger Franco di Santo ersetzen soll. Bremen bestätigte den Wechsel zunächst nicht.

"Das ist ein ausgezeichnetes Geschäft für AZ. Werder hat unsere Forderungen erfüllt", sagte Alkmaars Sportdirektor Earnie Stewart. Nach Informationen der Zeitung De Telegraaf zahlt Bremen bis zu fünf Millionen Euro Ablöse. Vorbehaltlich des bestandenen Medizinchecks soll der 24 Jahre alte Johannsson, der nicht mehr mit Alkmaar zum Rückspiel in der Europa-League-Qualifikation bei Istanbul Basaksehir reiste, bei Werder einen Vierjahresvertrag erhalten.

In der abgelaufenen Saison gelangen Johannsson in der höchsten niederländischen Spielklasse bei 21 Einsätzen neun Tore, im Jahr zuvor war er 17-mal in 32 Spielen erfolgreich gewesen.

 

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Scorpions gegen Hannover Indians

In der Eishalle Langenhagen sind die Hannover Scorpions gegen die Hannover Indians angetreten.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Januar 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Ob in Bothfeld die härtesten Sportler zu Hause sind, mag dahingestellt sein, zumindest gibt es dort eine der härtesten Laufveranstaltungen der Region.

mehr