Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 3 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Alonso droht Ärger mit dem spanischen Fiskus

Fußball Alonso droht Ärger mit dem spanischen Fiskus

Mittelfeldspieler Xabi Alonso vom deutschen Rekordmeister Bayern München droht Ärger mit den spanischen Steuerbehörden. Dem 34-Jährigen wird vorgeworfen, zu seiner Zeit bei Real Madrid zwischen 2009 und 2011 insgesamt drei Millionen Euro hinterzogen zu haben.

Voriger Artikel
Infantino ist neuer FIFA-Boss - Reformpaket verabschiedet
Nächster Artikel
DFB-Spitze begrüßt Infantino-Wahl: "Froh und erleichtert"

Alonso droht Ärger mit dem spanischen Fiskus

Quelle: Osnapix / PIXATHLON/SID-IMAGES

München. Das bestätigte der zuständige Ermittler der Nachrichtenagentur AFP. Alonso bestritt die Vorwürfe umgehend.

Ob ein Verfahren eröffnet wird, liegt nun in der Hand des zuständigen Gerichts. "Zum heutigen Tage ist weder Xabi Alonso noch sein Rechtsbeistand die Eröffnung eines förmlichen Gerichtsverfahrens bezüglich Betruges jeglicher Art mitgeteilt worden", hieß es am Freitag auf Alonsos Facebook-Seite.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Die „Recken“ verlieren gegen THW Kiel

Die „Recken“ haben in der Handball-Bundesliga mit 26:27 gegen Rekordmeister THW Kiel verloren.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
26. März 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufgruppe

Schon 41 und immer noch erstaunlich frisch. Und attraktiv dazu: Der Springe-Deister-Marathon hat sich bei seiner 41. Auflage selbst übertroffen.

mehr