Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Ancelotti: Coman bald wieder dabei - Sanches und Costa Option gegen Bremen

Fußball Ancelotti: Coman bald wieder dabei - Sanches und Costa Option gegen Bremen

Bayern Münchens Trainer Carlo Ancelotti rechnet schon nach der Länderspielpause wieder mit dem verletzten Kingsley Coman. Renato Sanches und Douglas Costa könnten sogar schon beim Bundesligastart am 26. August wieder eine Alternative sein.

Voriger Artikel
Ancelotti: "Ribéry hat gut verstanden"
Nächster Artikel
Die Top-Transfers der spanischen Primera Division im Sommer 2016

Ancelotti: Coman bald wieder dabei - Sanches und Costa Option gegen Bremen

Quelle: FIRO/SID-IMAGES

München. Es gebe einige Spieler wie Arjen Robben, Douglas Costa, Renato Sanches und Jerome Boateng, "die kurz vor der Rückkehr stehen. Costa und Sanches vielleicht schon gegen Bremen", sagte Ancelotti vor dem Erstrundenspiel des FC Bayern im DFB-Pokal am Freitag (20.45 Uhr/Sky) bei Regionalligist Carl Zeiss Jena.

Bei Coman sei es "keine größere Verletzung. Ich hoffe, dass es schnell geht und er nach der Länderspielpause wieder dabei ist. Wir wollen die Phase gut nutzen", ergänzte der 57 Jahre alte Italiener. Der 20 Jahre alte Franzose hatte sich am Mittwoch im Training eine Sprunggelenkverletzung zugezogen.

In Jena werden Robben, Coman, Costa, Sanches und Boateng aber ebenso fehlen wie Xabi Alonso und Thiago. "Sie haben kleinere Probleme seit dem Dortmund-Spiel. Sie können nicht spielen, aber gegen Bremen werden sie dabei sein", sagte Ancelotti, der zudem weiter auf Holger Badstuber verzichten muss. Der Abwehrspieler befindet sich im Aufbautraining.

Trotz der aktuellen Personalprobleme sieht der Bayern-Coach keine Notwendigkeit, noch einmal auf dem Transfermarkt tätig zu werden: "Ich bin glücklich mit dieser Mannschaft, wir brauchen keine neuen Spieler. Die Verletzungen dauern vielleicht zwei, drei Wochen. Das kann man abwarten."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr