Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Ancelotti: "Werde nicht zu viel verändern"

Fußball Ancelotti: "Werde nicht zu viel verändern"

Bayern Münchens neuer Trainer Carlo Ancelotti will beim Rekordmeister nach der Ära Pep Guardiola "nicht zu viel verändern", sondern auf der Arbeit seines Vorgängers aufbauen.

Voriger Artikel
Lahm strebt nach Karriere-Ende Job im Fußball-Business an
Nächster Artikel
Bobic startet in Frankfurt "mit Euphorie und voller Tatendrang"

Ancelotti: "Werde nicht zu viel verändern"

Quelle: GERARD JULIEN / SID-IMAGES/AFP

München. "Pep hat in München tolle Arbeit geleistet", sagte der 56 Jahre alte Italiener der Sport Bild.

Zu Guardiola, der zu Manchester City wechselt, habe er "schon lange eine sehr gute Beziehung. Ich habe ihn während seines Sabbaticals in Paris getroffen. Ich denke, dass wir noch vor Saisonstart miteinander sprechen werden", sagte Ancelotti.

Wenig Gesprächsbedarf sieht er dagegen offenbar bei der viel diskutierten Personalie Mario Götze: "Ich habe mit Mario Götze telefoniert. Er kennt meine Meinung."

Ancelotti startet beim FC Bayern am 11. Juli in die Vorbereitung. Der Italiener hat einen Dreijahresvertrag unterschrieben.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
"Recken" gegen Göppingen

Am Ende stand es 28:28 für die "Recken" im Spiel gegen Frisch Auf Göppingen in der Tui-Arena. 

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
14. November 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufpass

Manchmal muss man einen langen Anlauf nehmen. Das kann Jahre dauern. Und dafür ist mituntermehr Stehvermögen nötig als bei einem Marathonrennen.

mehr