Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Angerer wird Torwarttrainerin in Portland

Fußball Angerer wird Torwarttrainerin in Portland

Die langjährige deutsche Nationaltorhüterin Nadine Angerer bleibt auch nach ihrem Karriereende dem Fußball erhalten. Die 37-Jährige übernimmt zur kommenden Saison den Job als Torwarttrainerin bei ihrem bisherigen Klub Portland Thorns in der US-Profiliga NWSL.

Voriger Artikel
Skandalfunktionär Warner wird vorerst nicht an USA ausgeliefert
Nächster Artikel
Neuer TV-Deal in Spanien: 2,65 Milliarden für drei Jahre

Angerer wird Torwarttrainerin in Portland

Quelle: Icon Sports Media / pixathlon/SID-IMAGES

Portland. "Ich bin sehr glücklich, nach Portland zurückzukommen", sagte Angerer: "In den vergangenen zwei Jahren ist die Stadt mein zweites Zuhause geworden."

2014 und 2015 hatte Angerer in Portland insgesamt 28 Spiele bestritten, ehe sie im September ihre Vereinskarriere beendete. Vor dem Länderspiel gegen England (0:0) am vergangenen Donnerstag wurde die 146-malige Nationaltorhüterin vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) offiziell verabschiedet.

Angerer schwärmte auf der Klub-Homepage von ihrer neuen Aufgabe: "Ich bin dankbar, dass die Thorns mir die Chance gegeben haben, mein Wissen mit unseren Torhüterinnen zu teilen. Damit wird ein Traum wahr." Portlands Cheftrainer Mark Parsons meinte: "Nadine wird für die Torhüterinnen und das ganze Team wichtig sein. Sie ist eine Gewinnerin und weiß, was es braucht, um Tag für Tag die Beste zu sein." Die NWSL-Saison beginnt im April.

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Jedermann-Rennen der "Nacht von Hannover" 2017

Über 1000 Teilnehmer fahren bei der HAZ-Jedermann-Tour mit. An etlichen Fanfesten in Stadt und Region werden die Fahrer angefeuert.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
30. Juli 2017 - Norbert Fettback in Allgemein

Es hätte so ein schöner Tag werden können. Und ein Radrennen, an das man sich später gern erinnert.

mehr