Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Anschlag auf Hertha-Bus: Busfahrer kommt mit Schrecken davon

Fußball Anschlag auf Hertha-Bus: Busfahrer kommt mit Schrecken davon

Nach dem Anschlag auf den Mannschaftsbus von Fußball-Bundesligist Hertha BSC geht es dem Busfahrer des Klubs offenbar den Umständen entsprechend gut. Vor dem Pokalspiel am Montagabend bei Arminia Bielefeld hatte ein Unbekannter am Sonntag mindestens einen Schuss auf den Bus abgegeben, der Fahrer befand sich allein im Fahrzeug.

Bielefeld. "Zum Glück ist unser Busfahrer mit einem Schrecken davongekommen", teilte Herthas Manager Michael Preetz mit. Der Fahrer des Vereins konnte nach dem Anschlag sogar noch die Polizei alarmieren und die Mannschaft vom Bahnhof sicher ins Hotel fahren.

Der Fahrer war zur Zeit des Anschlags in einem Bielefelder Kreisverkehr allein im Bus. Wie der Klub mitteilte hatte ein unbekannter Motorradfahrer den Bus mit dem Fahrer am Steuer zunächst überholt und mit der Faust gedroht. Kurz darauf sei der Motorradfahrer umgekehrt, habe die Waffe auf den Bus gerichtet und geschossen. Ein Einschussloch sei auf der Windschutzscheibe in Höhe des Kopfes des Busfahrers ausgemacht worden, zum Glück durchdrang das Projektil nicht die Scheibe.

"Wir sind tief erschüttert und hoffen, dass der Täter gefasst wird", sagte Preetz. Der Klub bat um sachdienliche Hinweise.

Die Polizei in Bielefeld konnte am frühen Montagmorgen zunächst noch keine neuen Ermittlungsergebnisse verkünden. Ein Termin für eine mögliche Pressekonferenz am Montag wurde ebenfalls noch nicht genannt.

SID ni er

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
TSV Hannover-Burgdorf siegt gegen TuS N-Lübbecke mit 26:24 (8:13)

In einem hochdramatischen Pokalkrimi haben die Handballrecken der TSV Hannover-Burgdorf mit einem 26:24 (8:13)-Sieg gegen Bundesligaaufsteiger TuS N-Lübbecke bei der Final-Four-Vorrunde in Hildesheim das Endspiel erreicht.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
20. August 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Die Sommerpause ist vorbei – und es geht in die zweite Hälfte des „Laufpasses“ in diesem Jahr. Der Start nach den wettkampffreien Wochen verlief leider etwas holperig. Nun aber. Viel Spaß beim Blättern in den Listen.

mehr