Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 0 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Arnold bleibt bis 2020 in Wolfsburg

Fußball Arnold bleibt bis 2020 in Wolfsburg

Maximilian Arnold bleibt dem Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg treu. Der Mittelfeldspieler hat seinen Vertrag beim Vizemeister vorzeitig um drei Jahre bis Ende Juni 2020 verlängert.

Voriger Artikel
Blatter fühlt sich "vom lieben Gott verlassen"
Nächster Artikel
Fünf Bayern-Fans in Turin festgenommen

Medien: Arnold bleibt bis 2020 in Wolfsburg

Quelle: PIXATHLON/SID

Wolfsburg. Das gab der Klub am Mittwoch bekannt.

"Wir freuen uns, mit Maxi Arnold einen Leistungsträger langfristig an den Verein gebunden zu haben, der dazu eine wichtige Identifikationsfigur für unsere Fans ist", sagte Manager Klaus Allofs. Auch VfL-Trainer Dieter Hecking freute sich: "Maxi hat seine Wichtigkeit für die Mannschaft in den letzten Jahren immer wieder unter Beweis gestellt. Seine Entwicklung ist absolut positiv."

Vor wenigen Monaten hatten auch andere Klubs starkes Interesse am Nationalspieler (1 Länderspiel) gezeigt, darunter Ligakonkurrent Schalke 04. Arnold aber blieb in Wolfsburg und zählt im defensiven Mittelfeld inzwischen zur festen Größe beim VfL.

Arnold hatte vor vier Jahren den Sprung vom Jugend-Team in den Profikader der Wolfsburger geschafft. Er ging als jüngster Bundesliga-Spieler und -Torschütze in die Klubgeschichte ein. In bislang 109 Pflichtspieleinsätzen für die Grün-Weißen erzielte Arnold 18 Tore.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr