Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Arsenal-Coach Wenger wehrt sich gegen Fan-Kritik: "Ich gebe mein Bestes"

Fußball Arsenal-Coach Wenger wehrt sich gegen Fan-Kritik: "Ich gebe mein Bestes"

Teammanager Arsène Wenger vom englischen Fußball-Erstligisten FC Arsenal hat vor dem Spiel gegen den FC Watford am Samstag (16.00 Uhr) erneut die Kritik der Anhänger zurückgewiesen, die seit einigen Wochen den Rauswurf des 66-Jährigen fordern.

Voriger Artikel
Hauptstadt-Derby: Nationalspieler Rüdiger will mit der Roma Platz drei festigen
Nächster Artikel
Mainzer Keeper Karius nimmt Nationalmannschaft ins Visier

Arsenal-Coach Wenger wehrt sich gegen Fan-Kritik: "Ich gebe mein Bestes"

Quelle: Phil Noble / PIXATHLON/SID-IMAGES

London. "Ich glaube, die Fans müssen immer vereint hinter der Mannschaft stehen. Ich versuche nur, mein Bestes zu geben", sagte Wenger.

"Dieser Klub hat Werte, einer dieser Werte ist es, Verträge zu respektieren", ergänzte Wenger in seiner Pressekonferenz am Freitag: "Ich bin hier seit 19 Jahren und habe mich immer daran gehalten." Der Kontrakt des Trainers bei den Gunners um die Weltmeister Mesut Özil und Per Mertesacker endet 2017.

Nach dem Aus im Champions-League-Achtelfinale steht Wenger enorm unter Druck, denn auch der Meistertitel ist für den Tabellendritten der Premier League in weite Ferne gerückt. Gegen Watford, das Arsenal im Viertelfinale des FA Cup ausgeschaltet hatte, muss das Team von Wenger liefern.

Ob Torwart Petr Cech, der nach seiner Wadenverletzung am Freitag wieder ins Training zurückkehrte, im Kader stehen wird, ließ Wenger offen. "Es könnte sein, dass er noch nicht wettbewerbsfähig ist", sagte er.

Auch Jack Wilshere (Haarriss im Wadenbein) und Tomas Rosicky (Muskelverletzung) nehmen wieder am Mannschaftstraining teil. Vor allem Wilshere entwickele sich gut, sagte Wenger. "Wenn er wieder fit und wettbewerbsfähig ist, wird er Arsenal und seinem Land zur Verfügung stehen." Eine Berufung in den englischen Kader für die EM in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli) sei für den 24-Jährigen äußerst wichtig, um Vertrauen zurückzugewinnen, betonte Wenger.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr