Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Aubameyang: Unverständnis nach Touré-Kritik

Fußball Aubameyang: Unverständnis nach Touré-Kritik

Afrikas Fußballer des Jahres Pierre-Emerick Aubameyang (Borussia Dortmund) kann sich die scharfe Kritik seines Vorgängers Yaya Touré an seiner Wahl nicht erklären.

Voriger Artikel
Diskussion um Olympia-Abstellungen - FIFA: Keine Pflicht für die Klubs
Nächster Artikel
Höwedes fällt zum Rückrundenstart gegen Bremen aus

Aubameyang: Unverständnis nach Touré-Kritik

Quelle: SID

Köln. "Ich weiß wirklich nicht, warum er das überhaupt gesagt hat", sagte der beste Torschütze der Bundesliga-Hinrunde (18 Treffer) der Sport Bild.

Er versuche, die harten Worte des ivorischen Mittelfeldspielers von Manchester City gelassen zu nehmen. "Ich will mich darüber nicht ärgern, und jetzt ist es mir auch schon egal, abgehakt. Es interessiert mich nicht", sagte der Gabuner. Touré, Sieger von 2011 bis 2014, hatte Aubameyangs Auszeichnung in einem Interview als "Schande für Afrika" bezeichnet.

"Ich bin sehr enttäuscht. Es ist traurig zu sehen, dass Afrika so reagiert. Die Dinge, die in Afrika passieren, sind nicht wichtig", sagte Touré. Er beklagte in erster Linie, dass sein Triumph mit der Elfenbeinküste beim Afrika-Cup 2015 nicht ausreichend gewürdigt wurde. "Wir belohnen mehr, was außerhalb unseres Kontinents passiert ist. Das ist erbärmlich", sagte Touré, der mit 136 Punkten knapp hinter Aubameyang (143) Zweiter geworden war.

Aubameyang (26) will sich nun wieder auf die Liga konzentrieren - und dort die Jagd auf Bayern München eröffnen. "Wir werden sicher nicht kampflos aufgeben, es ist noch nicht endgültig vorbei. Auch wenn wir selbstverständlich wissen, dass es sehr, sehr schwer wird, Bayern zu stoppen. Aber nichts ist unmöglich", sagte er. Der BVB liegt als Tabellenzweiter zur Saisonhalbzeit acht Punkte hinter dem Titelverteidiger.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr