Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Aubameyangs Suspendierung: Kurztrip nach Mailand verärgerte Tuchel

Fußball Aubameyangs Suspendierung: Kurztrip nach Mailand verärgerte Tuchel

Ein verlängerter Kurztrip nach Mailand war offensichtlich der Grund für die Suspendierung von Pierre-Emerick Aubameyang durch den Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund.

Voriger Artikel
Chile in WM-Qualifikation mit Deutschland-Quartett
Nächster Artikel
Klinsmann zum fünften Ehrenspielführer des DFB ernannt

Aubameyangs Suspendierung: Kurztrip nach Mailand verärgerte Tuchel

Quelle: FIRO/SID

Dortmund. Die Anwesenheit des Top-Torjägers in einem Nobelhotel der italienischen Modemetropole belegen Fotos beim Sozial-Netzwerk Instagram, über die unter anderem die Bild-Zeitung und die Sport Bild berichteten.

Der BVB äußert sich weiter nicht explizit. "Es war kein Warnschuss. Es war keine Maßnahme, von der wir uns etwas erhoffen, sondern eine Maßnahme, die notwendig war und mit diesem Spiel beendet ist", sagte Trainer Thomas Tuchel nach dem 1:0 (1:0) gegen Sporting Lissabon in der Champions League am Mittwoch. Im Punktspiel am Samstag (15.30 Uhr/Sky) beim Hamburger SV wird Aubameyang wieder dabei sein, am Donnerstag erschien er pünktlich zum Training.

Tuchel erklärte zumindest, warum ihn auch die Wichtigkeit des Spiels nicht davon abgehalten hat, Aubameyang aus dem Kader zu streichen. "Manche Dinge müssen losgelöst vom Zeitpunkt betrachtet werden. Entweder es gibt eine Konsequenz oder keine", sagte er: "Wenn konsequent, dann auch konsequent konsequent. Es ist uns sehr, sehr schwer gefallen, er ist unser Stürmer Nummer eins, er hätte gespielt. Es fällt schwer, auf seine Qualität zu verzichten."

Aubameyang selbst sagte nichts. Er hatte das Spiel, in dem sein Ersatz Adrian Ramos den BVB vorzeitig ins Achtelfinale köpfte (12.), mit Mantel und Hut auf der Tribüne verfolgt. Er verließ das Stadion kurz vor dem Abpfiff und fuhr in seinem Sportwagen davon.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr