Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Auch beim Debüt von Rehm spielt Bielefeld remis

Fußball Auch beim Debüt von Rehm spielt Bielefeld remis

Vorjahresaufsteiger Arminia Bielefeld bleibt auch zum Start in die neue Saison seinem Ruf als Remis-König der 2. Fußball-Bundesliga treu. Die Ostwestfalen, die vergangene Spielzeit 18-mal unentschieden gespielt haben, mussten sich im ersten Pflichtspiel unter ihrem neuen Trainer Rüdiger Rehm mit einem 0:0 gegen den Karlsruher SC begnügen.

Voriger Artikel
2:4 - FC Chelsea zu stark für Werder Bremen
Nächster Artikel
Aue zahlt bei Comeback in Heidenheim Lehrgeld

Auch beim Debüt von Rehm spielt Bielefeld remis

Quelle: pixathlon/SID-IMAGES

Bielefeld. Beim KSC, der die Partie nach einer Gelb-Roten Karte gegen Ylli Sallahi (89., Foulspiel) in Unterzahl beendete, saß in Tomas Oral ebenfalls ein neuer Coach auf der Bank.

"Wir haben noch ein bisschen was zu tun", sagte Rehm angesichts der Abschlussschwäche seines Teams. Sein Kollege Oral wies bei Sky darauf hin, dass sein Team angesichts der Chancen in Hälfte zwei auch hätte gewinnen können.

Vor 17.733 Zuschauern hätten die Gastgeber in der 35. Minute durch Fabian Klos in Führung gehen müssen. Der Arminia-Kapitän verfehlte aber freistehend aus zehn Metern das Tor. Die Gäste waren im ersten Durchgang völlig harmlos.

Nach der Pause änderte sich das Bild. Dimitrios Diamantakos hatte in der 48. Minute gleich zwei gute Gelegenheiten. Der Grieche scheiterte zunächst an DSV-Torwart Wolfgang Hesl, schoss Sekunden später bei seinem zweiten Versuch am Tor vorbei. In der Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem Arminia aber die besseren Gelegenheiten verbuchte.

Beste Bielefelder waren Michael Görlitz und Andreas Voglsammer, bei den Gästen aus Baden wussten besonders Bjarne Thoelke und David Kinsombi zu gefallen.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr