Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Aue erkämpft 1:1 im Aufsteiger-Duell in Würzburg

Fußball Aue erkämpft 1:1 im Aufsteiger-Duell in Würzburg

Erzgebirge Aue hat im Kampf um den Klassenerhalt in der 2. Fußball-Bundesliga seine Negativserie gestoppt. Im Aufsteiger-Duell zum Auftakt des 14. Spieltags kam der Tabellenvorletzte nach zuvor vier Pleiten in Folge zu einem 1:1 (1:1) bei den Würzburger Kickers, die den Sprung auf Rang vier verpassten.

Voriger Artikel
Fürth landet Last-Minute-Sieg bei Radoki-Debüt
Nächster Artikel
3. Liga: Wiesbaden nach Blitz-Tor 1:1 gegen Rostock

Aue erkämpft 1:1 im Aufsteiger-Duell in Würzburg

Quelle: PIXATHLON/SID

Würzburg. Aue-Trainer Pavel Dotchev war mit dem Ergebnis zufrieden. "In unserer Situation können wir gut mit dem Punkt leben. Das war ein hartes Stück Arbeit. Ich hoffe, dass wir jetzt ein bisschen zur Ruhe kommen", sagte der 51-Jährige bei Sky.

In einem Duell auf überschaubarem Niveau erzielte Pascal Köpke (43.) den Ausgleich für Aue. Zuvor waren die Gastgeber durch ein Eigentor von Adam Susac (23.) in Führung gegangen.

Erzgebirge-Vereinspräsident Helge Leonhardt hatte Trainer Dotchev vor dem Anpfiff im Sky-Interview den Rücken gestärkt: "Die Baustelle Trainer machen wir nicht auf. Es gibt keine Diskrepanz zwischen ihm und der Mannschaft."

In der Anfangsphase lieferten sich dann beiden Seiten vor 9138 Zuschauern eine ausgeglichene Begegnung, Torchancen waren allerdings Mangelware. Die Führung für die Gastgeber fiel nach einem langen Einwurf in den Fünfmeterraum, wo Susac den Ball im Duell mit Peter Kurzweg unglücklich ins eigene Tor lenkte.

Anschließend agierte Würzburg mutiger und kam durch Kapitän Sebastian Neumann zu einer weiteren Großchance, die Aues Torwart Daniel Haas vereitelte (38.). Nach dem eher überraschenden Ausgleich per Abstauber nach einem Freistoß von Sebastian Hertner entwickelte sich ein wenig ansehnliches Duell auf Augenhöhe.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr