Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 3 ° Schneeregen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Aufruf von Hertha-Manager Preetz: "Brandenburger, Berliner, Touristen - kommt ins Stadion!"

Fußball Aufruf von Hertha-Manager Preetz: "Brandenburger, Berliner, Touristen - kommt ins Stadion!"

Angesichts der weiterhin ernüchternden Zuschauerzahlen hat Manager Michael Preetz von Fußball-Bundesligist Hertha BSC öffentlich die Fans zu einem Besuch des Heimspiels gegen den Hamburger SV aufgerufen.

Voriger Artikel
Eigengewächs Özcan bis 2020 in Köln
Nächster Artikel
"Bin ausgeruht, habe viel Kraft": Gisdol ruft beim HSV den Neustart aus

Aufruf von Hertha-Manager Preetz: "Brandenburger, Berliner, Touristen - kommt ins Stadion!"

Quelle: PIXATHLON/SID-IMAGES

Berlin. "Samstag, 15.30 Uhr - das ist die beste Fußball-Zeit. Es gibt eigentlich keine Ausreden, nicht ins Olympiastadion zu kommen", sagte Preetz bei der Pressekonferenz am Donnerstag: "Ich rufe alle Brandenburger, Berliner und Touristen auf, am Samstag zu kommen."

Trotz des besten Saisonstarts der Klubgeschichte kommt Hertha bislang nur auf einen Zuschauerschnitt von 45.449 Besuchern. Auch gegen den HSV werden im 74.650 Zuschauer fassende Olympiastadion nur etwa 50.000 Fans erwartet. "Wir würden uns mehr Zuschauer wünschen, das ist keine Frage", sagte Preetz: "Hertha gegen den HSV hätte mehr Zuschauer verdient, es ist ein Traditionsduell."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr