Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -4 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
"Augenstecher" Ribéry verteidigt sich: "Castro hat mir auch ins Gesicht gelangt"

Fußball "Augenstecher" Ribéry verteidigt sich: "Castro hat mir auch ins Gesicht gelangt"

Franck Ribéry vom Doublegewinner Bayern München hat sich nach seinem "Augenstecher" im DFB-Pokalfinale gegen den Dortmunder Gonzalo Castro verteidigt. "Castro hat mir auch mit seinen Fingern ins Gesicht gelangt.

Voriger Artikel
HSV mit glanzlosem Testspielsieg in die Sommerpause
Nächster Artikel
Klinsmann-Team startet mit Sieg in Copa-Vorbereitung

"Augenstecher" Ribéry verteidigt sich: "Castro hat mir auch ins Gesicht gelangt"

Quelle: firo Sportphoto/Christopher Neundorf / FIRO/SID-IMAGES

Berlin. Deshalb habe ich so reagiert", sagte der Franzose im Gespräch mit dem kicker (Montagausgabe): "Aber selbst Castro hat das als nicht so schlimm empfunden. Er ist ein guter Junge. Emotionen, Kampf, das alles gehört zum Fußball."

Ribéry hatte in der 38. Minute im Gerangel um den Ball dem BVB-Mittelfeldspieler seinen linken Ringfinger ins linke Auge gedrückt. Schiedsrichter Marco Fritz zeigte beiden die Gelbe Karte. Nach dem 4:3 der Bayern im Elfmeterschießen hatten nicht nur die Dortmunder den Franzosen harsch kritisiert. Ribéry selbst hatte sich zunächst nicht geäußert.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Scorpions gegen Hannover Indians

In der Eishalle Langenhagen sind die Hannover Scorpions gegen die Hannover Indians angetreten.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Januar 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Ob in Bothfeld die härtesten Sportler zu Hause sind, mag dahingestellt sein, zumindest gibt es dort eine der härtesten Laufveranstaltungen der Region.

mehr