Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Ausgerechnet gegen Meier: Fortuna stoppt Abwärtstrend

Fußball Ausgerechnet gegen Meier: Fortuna stoppt Abwärtstrend

Ausgerechnet gegen seinen langjährigen Trainer Norbert Meier hat Fortuna Düsseldorf den Abwärtstrend in der 2. Fußball-Bundesliga gestoppt. Gegen Meiers neuen Klub Arminia Bielefeld gewann die Fortuna nach zuvor vier Spielen ohne Sieg mit 1:0 (1:0), verließ vorerst den Abstiegs-Relegationsplatz und nahm Trainer Frank Kramer zunächst einmal aus der Schusslinie.

Voriger Artikel
Erste Niederlage für Kaiserslautern unter Fünfstück
Nächster Artikel
1:1 gegen Rostock: Münster gibt zwei Punkte ab

Ausgerechnet gegen Meier: Fortuna stoppt Abwärtstrend

Quelle: firo Sportphoto / Christopher Neundorf / SID-IMAGES/FIRO

Düsseldorf. Für Aufsteiger Bielefeld war es am 11. Spieltag erst die zweite Niederlage, da die Ostwestfalen aber achtmal unentschieden spielten und erst einmal gewannen, haben sie nur zwei Punkte mehr als die Rheinländer auf dem Konto. Meier hatte die Fortuna von 2008 bis 2013 trainiert und von der dritten in die erste Liga geführt. An alter Wirkungsstätte verlor er nun ausgerechnet durch ein Eigentor seines Torhüters Wolfgang Hesl (24.).

27.303 Zuschauer sahen eine spielerisch schwache erste Halbzeit, in der die Arminia die große Chance zur Führung hatte. Einen Kopfball von Bielefelds Torjäger Fabian Klos lenkte Fortuna-Keeper Michael Rensing (23.) aber zur Ecke. Fast im Gegenzug hatte Rensings Kollege Hesl großes Pech, als er eine scharfe Hereingabe von Sercan Sararer von der Grundlinie mit der Hacke ins eigene Tor verlängerte. Nach der Pause drängte die Arminia zunächst auf den Ausgleich, ein Tor von Christopher Nöthe wurde wegen einer Abseitsstellung aber zurecht nicht anerkannt.

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr