Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 14 ° Regen

Navigation:
BVB: Weidenfeller akzeptiert Reservistenrolle

Fußball BVB: Weidenfeller akzeptiert Reservistenrolle

Weltmeister Roman Weidenfeller hat seine Reservistenrolle im Tor des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund akzeptiert. "Ich werde die Situation so annehmen und mich weiter unterstützend in die Mannschaft einbringen", sagte der 35-Jährige dem kicker am Samstag vor dem Liga-Auftakt gegen Borussia Mönchengladbach (18.30 Uhr/Sky).

Voriger Artikel
1860 holt Mugosa aus Kaiserslautern
Nächster Artikel
Bochum stürmt mit Sieg in Freiburg an Tabellenspitze

BVB: Weidenfeller akzeptiert Reservistenrolle

Quelle: firo Sportphoto / Christopher Neundorf / FIRO/SID-IMAGES

Dortmund. Trainer Thomas Tuchel hatte sich für Roman Bürki (24), Neuzugang vom SC Freiburg, als neue Nummer eins entschieden.

"Der Trainer hat seine Entscheidung getroffen und mir diese in einem guten und offenen Gespräch mitgeteilt", sagte Weidenfeller. Für diesen "außergewöhnlichen Sportsgeist" hatte Tuchel den Routinier am Freitag gelobt. In den Europa-League-Play-offs gegen Odds BK aus Norwegen (20./27. August) soll Weidenfeller im Tor stehen.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Waspo Hannover verliert Wasserball-Krimi gegen Spandau

Waspo Hannover hat das zweite Finalspiel um die Deutsche Wasserballmeisterschaft in einem dramatischen Spiel mit 12:11 (5:5) in der Verlängerung (Fünfmeterwerfen) verloren.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
20. Juli 2017 - Norbert Fettback in Allgemein

Proberunde vorm Neuen Rathaus: Norbert Fettback steigt am 30. Juli in Hannover aufs Rennrad um – zu seinem ersten Wettkampf in dieser Sportart. Foto: Axel HeiseOb es wohl gut ausgeht? Ein paar Tage noch, dann wird es ernst.

mehr