Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
BVB unterliegt Manchester City im Elfmeterschießen

Fußball BVB unterliegt Manchester City im Elfmeterschießen

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat beim zweiten Auftritt seiner Chinareise gepatzt. Der deutsche Vizemeister unterlag Manchester City mit dem früheren Bayern-Trainer Pep Guardiola an der Seitenlinie 5:6 im Elfmeterschießen, nach 90 Minuten hatte es 1:1 (0:0) gestanden.

Voriger Artikel
DFB-Sportgericht verwirft Einspruch von Braunschweigs Reichel
Nächster Artikel
2. Bundesliga: Nürnberg holt Alushi von St. Pauli

BVB unterliegt Manchester City im Elfmeterschießen

Quelle: WANG ZHAO / SID-IMAGES/AFP

Shenzhen. Das erste Duell im Rahmen des International Champions Cups gegen den englischen Rekordmeister Manchester United hatte der BVB 4:1 gewonnen.

Für City gelang dem argentinischen Nationalspieler Sergio Aguero in der 79. Minute der Führungstreffer. Christian Pulisic glich in der Nachspielzeit für Dortmund aus (90.+5).

Bei Temperaturen um die 35 Grad konnten die Westfalen nicht so glänzen wie gegen ManU. Kurz vor der Pause bewahrte Torwart Roman Bürki mit einer Glanzparade gegen Kelechi Iheanacho den BVB vor einem Rückstand. Torchancen für dem Bundesligisten gab es im ersten Durchgang nicht.

Nachdem BVB-Trainer Thomas Tuchel zur Pause schon kräftig durchgewechselt hatte, brachte er nach einer Stunde auch die Talente Jacob Bruun Larsen, Dzenis Burnic und Marco Hober. Anschließend hatte Dortmund in der 75. Minute durch Gonzalo Castro eine große Möglichkeit, ehe es vier Minuten später auf der anderen Seite einschlug. Pulisic sorgte mit dem Ausgleich für das Elfmeterschießen.

Beim BVB fehlte unter anderem Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang, der vorzeitig nach Deutschland zurückgereist war, da er zum zweiten Mal Vater wird. Die Dortmunder kehren am Samstag nach Deutschland zurück, ehe es kommenden Mittwoch ins einwöchige Trainingslager nach Bad Ragaz in die Schweiz geht.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr