Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° stark bewölkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Baba-Transfer: Nur Unterschriften fehlen noch

Fußball Baba-Transfer: Nur Unterschriften fehlen noch

Der seit einigen Wochen erwartete Transfer des ghanaischen Fußball-Nationalspielers Abdul Rahman Baba vom FC Augsburg zum englischen Meister FC Chelsea steht unmittelbar bevor.

Voriger Artikel
Huth mit Leicester an der Spitze - Okazaki trifft
Nächster Artikel
BVB-Gala bei Tuchels Premiere - Gladbach ohne Chance

Baba-Transfer: Nur Unterschriften fehlen noch

Quelle: CHRISTOF STACHE / STR / SID-IMAGES/AFP

Augsburg. FCA-Manager Stefan Reuter bestätigte am Samstag, dass der Außenverteidiger den Medizincheck bei den Londonern bestanden habe. "Es fehlen nur noch die Unterschriften", sagte Reuter nach dem 0:1 (0:0) zum Bundesliga-Start gegen Hertha BSC.

Baba (21) soll dem FCA bis zu 30,7 Millionen Euro bringen. Die Summe übertrifft den Jahresetat des FCA. Babas Preis hat sich somit seit dem Wechsel von der SpVgg Greuther Fürth zum FCA im Sommer 2014 (2,5 Millionen Euro) verzwölffacht. Sein Vertrag beim FCA wäre noch bis 2019 gelaufen.

Die Ablösesumme setzt sich englischen Medienberichten zufolge wie folgt zusammen: Zu einem Grundbetrag von 19,8 Millionen Euro kommen erfolgsabhängige Bonuszahlungen von bis zu 10,9 Millionen Euro. Einen Teil der Einnahmen muss Augsburg aber wohl an Fürth abtreten, das sich beim Verkauf des Talents angeblich einen Anteil von 25 Prozent gesichert hat.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Scorpions gegen Hannover Indians

In der Eishalle Langenhagen sind die Hannover Scorpions gegen die Hannover Indians angetreten.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Januar 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Ob in Bothfeld die härtesten Sportler zu Hause sind, mag dahingestellt sein, zumindest gibt es dort eine der härtesten Laufveranstaltungen der Region.

mehr