Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Badstuber kämpferisch: "Ich werde wiederkommen"

Fußball Badstuber kämpferisch: "Ich werde wiederkommen"

Bayern Münchens Pechvogel Holger Badstuber hat sich nach seiner Entlassung aus dem Krankenhaus kämpferisch gezeigt. "Natürlich war das auch für mich ein großer Schock, aber ich blicke positiv nach vorne.

Voriger Artikel
Wolfsburg im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League Favorit in Gent
Nächster Artikel
Matip verlässt Schalke 04 - Wechsel nach Liverpool

Badstuber kämpferisch: "Ich werde wiederkommen"

Quelle: Osnapix / PIXATHLON/SID-IMAGES

München. Ich werde wiederkommen - das kann ich allen versprechen", sagte der 26 Jahre alte Abwehrspieler am Montag. Schon zuvor hatte er getwittert: "Einmal ein Kämpfer, immer ein Kämpfer. Jetzt erst recht!"

Badstuber durfte nach der Operation am verletzten Sprunggelenk am Montag das Krankenhaus wieder verlassen. "Ich freue mich, dass ich jetzt nach Hause kann", sagte er fcb.de. Der Nationalspieler hatte sich am Samstag im Abschlusstraining vor dem Derby beim FC Augsburg (3:1) das Sprunggelenk gebrochen und fällt wohl für den Rest der Saison aus.

Die erneute Verletzung des Innenverteidigers hatte die Bayern geschockt. In Augsburg waren sie in roten T-Shirts mit Badstubers Namen, dessen Rückennummer 28 und der Aufschrift "Wir sind bei dir. Du schaffst es wieder" aufgelaufen.

Sportvorstand Matthias Sammer hatte nach dem Augsburg-Spiel von einem "glatten Bruch" gesprochen. Der sei "gut versorgt und es ist absehbar, wann er wieder zurückkehren kann. Und dann werden wir die Pechsträhne irgendwie zusammen weggrätschen." Man müsse nun "abwarten", ob Badstuber bis zum Saisonende ausfalle, so Sammer weiter: "Es gibt Spieler mit unterschiedlichen Heilungsverläufen bei gleichen Verletzungen. Wir sollten uns gar kein Zeitfenster geben, außer, dass wir eben davon überzeugt sind, dass es komplett ausheilen wird."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr