Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Barca verliert trotz Messis Jubiläums-Tor - Atletico und Real ganz nah dran

Fußball Barca verliert trotz Messis Jubiläums-Tor - Atletico und Real ganz nah dran

Der FC Barcelona rutscht nach dem Aus in der Champions League auch in der Primera Division immer tiefer in die Krise. Barca verlor am Sonntagabend trotz des 500. Profi-Tores von Weltfußballer Lionel Messi sein Heimspiel gegen den FC Valencia um Weltmeister Shkodran Mustafi mit 1:2 (0:2) und bleibt bei Punktgleichheit (je 76) nur aufgrund des gewonnenen Direktvergleichs Tabellenführer vor Bayern Münchens kommenden Champions-League-Gegner Atletico Madrid.

Voriger Artikel
Kreuzbandriss: EM-Aus für Italien-Ass Marchisio
Nächster Artikel
Heidel kontert Heldt-Kritik: "Immer hundertprozentig korrekt verhalten"

Trotz Messis 500. Profi-Tor: Barca kassiert nächste Pleite

Quelle: Lluis GENE / SID-IMAGES

Barcelona. Atletico hatte zuvor am Sonntag 3:0 (1:0) gegen den FC Granada gewonnen. Einen Punkt zurück liegt Real Madrid, das am Samstag 5:1 (2:0) beim FC Getafe gesiegt hatte hatte, auf Platz drei.

Barcelonas Ex-Schalker Ivan Rakitic brachte die Gäste, bei denen Mustafi in der Startelf stand, per Eigentor (26.) in Führung, Santi Mina (45.) erhöhte. Messi (63.) gelang mit seinem 23. Saisontor noch der Anschlusstreffer. Für den Argentinier war es das 450. Tor für Barcelona (309 in der Liga), hinzu kommen 50 Länderspieltreffer. Die wettbewerbsübergreifend dritte Niederlage Barcas in Folge konnte der Superstar aber nicht verhindern.

Eine schlimmerer Serie hatten die Katalanen zuletzt mit vier Pleiten in Folge zwischen dem 5. und 15. April 2000 unter Trainer Louis van Gaal hingelegt. Der noch heute im Camp Nou alles andere als wohlgelittene Niederländer musste kurz darauf seinen Hut nehmen. Valencia dürfte derweil nach dem zweiten Sieg im dritten Spiel unter dem neuen Trainer Pako Ayestaran bei elf Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz gerettet sein.

Atletico, am 27. April zunächst Gastgeber im Halbfinale gegen die Bayern, ging durch den spanischen Nationalspieler Koke (15.) in Führung. Fernando Torres (59.) und Angel Correa (83.) sorgten dann für klare Verhältnisse gegen die abstiegsbedrohten Gäste.

Für Real um Weltmeister Toni Kroos trafen Karim Benzema (29.), Isco (40.), Gareth Bale (50.), James Rodriguez (88.) und Cristiano Ronaldo (90.+2) für das Team von Coach Zinédine Zidane. Kroos spielte 90 Minuten durch. Cristiano Ronaldo, dem ein Dreierpack gegen den VfL Wolfsburg geglückt war, traf zum 31. Mal in dieser Saison für die Königlichen in La Liga. Pablo Sarabia (85.) gelang das Ehrentor für die Gastgeber.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr