Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 9 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Bayer-Boss Schade geht von Chicharito-Verbleib aus

Fußball Bayer-Boss Schade geht von Chicharito-Verbleib aus

Bayer Leverkusens Geschäftsführer Michael Schade geht davon aus, das Torjäger Javier Chicharito Hernández auch in der kommenden Saison für den Werksklub in der Fußball-Bundesliga spielt.

Leverkusen. "Zunächst einmal hat er Vertrag. Sein Wechsel zu uns hat gezeigt, dass es ihm nicht nur ums Geld geht. Wenn wir die Champions League erreichen, haben wir sehr gute Chancen, dass er bei uns bleibt", sagte der 63-Jährige im Gespräch mit der Rheinischen Post.

Der Mexikaner Chicharito, der seit seinem Wechsel von Manchester United zu Bayer im vergangenen August 22 Treffer in 26 Pflichtspielen erzielte, soll unter anderem bei Jürgen Klopp als Wunschspieler für den FC Liverpool auf der Liste stehen.

Dass für die Engländer Geld keine Rolle spielt, ist Schade bewusst: "Bei dem, was finanziell vor allem aus England auf die Bundesligavereine zukommen wird, ist es müßig, bereits jetzt über konkrete Dinge nachzudenken. Da werden Angebot und Nachfrage nach Spielern in einer Dimension entstehen, die wir bisher noch gar nicht vermuten."

Dennoch soll der 27-jährige Chicharito, der bis 2018 bei Bayer unter Vertrag steht, unbedingt gehalten werden. "Stand heute wollen wir keinen Spieler abgeben. Wir wollen die Mannschaft halten und optimieren", sagte Schade, der aber auch einräumte: "Inwiefern das gelingt, wird man sehen. Aber auch für uns gilt: Wir sind ein Wirtschaftsunternehmen, da gibt es nun mal Schmerzgrenzen. Wenn solche exorbitanten Angebote kommen, werden wir diese prüfen und sehen, was sie uns bringen."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr