Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Schneeregen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Bayer-Chef Schade stärkt Schmidt den Rücken

Fußball Bayer-Chef Schade stärkt Schmidt den Rücken

Geschäftsführer Michael Schade (63) vom Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen rückt nicht vom umstrittenen Chefcoach Roger Schmidt ab. "Wir haben eine Ergebniskrise, aber keine Trainerkrise.

Voriger Artikel
Allofs: "Haben schon Gespräche geführt"
Nächster Artikel
Duisburg baut trotz Remis Führung aus

Bayer-Chef Schade stärkt Schmidt den Rücken

Quelle: FIRO/SID-IMAGES

Leverkusen. Wir wollen mit diesem Trainer weitermachen, weil wir von seinen Fähigkeiten überzeugt sind", sagte der Klub-Chef vor dem Auswärtsspiel beim VfL Wolfsburg bei Sky. Der 49 Jahre alte Fußballlehrer brummt bei den Niedersachsen noch eine Sperre ab und verfolgt die Partie aus einer Loge.

Natürlich habe Schmidt "Fehler gemacht. Das weiß er, das wissen wir. Wir haben intensiv darüber gesprochen", betonte Schade, "was wir brauchen, das sind Ergebnisse, um so schnell wie möglich in die Erfolgsspur zurückzufinden. Das gibt Motivation und den Schub für die nächsten Wochen." Am Mittwoch (20.45 Uhr/Sky) gastieren die Werkskicker in der Champions League bei Tottenham Hotspur.

Im Moment gebe es überhaupt keine Zielvorgaben, "in welchen Phasen er was zu liefern hat", sagte Schade, "wir werden die nächsten Spiele abwarten. Gemeinsam haben wir große Erwartungen an die Mannschaft und den Trainer."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr