Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Bayer: Schmidt traut RB dauerhaft Kampf um Europacup-Plätze zu

Fußball Bayer: Schmidt traut RB dauerhaft Kampf um Europacup-Plätze zu

Trainer Roger Schmidt von Champions-League-Starter Bayer Leverkusen sieht in Fußball-Bundesliga-Neuling RB Leipzig künftig einen Dauerrivalen im Kampf um Plätze im internationalen Geschäft.

Voriger Artikel
Kleff wird 70: Fünfmal Meister mit Gladbach
Nächster Artikel
Kramny neuer Trainer bei Arminia Bielefeld

Bayer: Schmidt traut RB dauerhaft Kampf um Europacup-Plätze zu

Quelle: SASCHA SCHUERMANN / SID

Leverkusen. "Damit muss man rechnen, ja", sagte der 49-Jährige im Bild-Interview. Am Freitag (20.30 Uhr/Sky) trifft der Werksklub in der BayArena auf den Aufsteiger aus Sachsen, der Tabellenzweiter ist.

"Wir wollen in der Tabelle klettern, haben unsere eigenen Ziele. Vor der Länderspiel-Pause hat meine Mannschaft einen sehr guten Eindruck hinterlassen, daran wollen wir Freitag anknüpfen. Da spielt der Gegner erst mal eine untergeordnete Rolle", betonte Schmidt.

Die Rolle der Leipziger als Jäger Nummer eins von Tabellenführer Bayern München überrascht den Bayer-Coach nicht. "Leipzig ist mit den finanziellen Möglichkeiten und professionellen Strukturen kein normaler Aufsteiger. Das Potenzial wird in Leipzig optimal ausgeschöpft", äußerte Schmidt.

Ein dickes Lob hat der Fußballlehrer für RB-Sportdirektor Ralf Rangnick parat, der ihn einst zu RB Salzburg lotste. "Ralf lebt die permanente Bereitschaft vor, sich weiterentwickeln zu wollen. Er holt sich die passenden Leute ins Boot und sorgt für gute Dynamik. Das war auch in Salzburg so", berichtete Schmidt.

Nach drei Tribünenverweisen und zwei Sperren durch die Sportgerichtsbarkeit des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) gibt sich Schmidt selbstkritisch: "Während des Spiels bin ich im Kampf-Modus und will mithelfen, dass wir Erfolg haben. Aber ich weiß, dass ich meine Emotionen besser in den Griff kriegen muss." Aber: "Ich möchte mich auch nicht zu sehr verändern."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr