Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 11 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Behrami-Transfer zu Watford perfekt

Fußball Behrami-Transfer zu Watford perfekt

Der Wechsel von Mittelfeldspieler Valon Behrami vom Fußball-Bundesligisten Hamburger SV zum FC Watford ist perfekt. Wie der englische Premier-League-Aufsteiger am Samstag auf seiner Homepage bestätigte, unterschreibt der Schweizer Nationalspieler einen Dreijahresvertrag.

Voriger Artikel
Hannover mit mühevollem Sieg gegen Oberligisten
Nächster Artikel
Blitzturnier in Salzburg: Bremen gewinnt Finale gegen Valencia

Behrami-Transfer zu Watford perfekt

Quelle: Philipp Szyza / / SID-IMAGES/PIXATHLON

Hamburg. Der HSV hatte Behrami bereits am Mittwoch bis auf Weiteres vom Trainingsbetrieb freigestellt, damit dieser den Medizincheck in Watford absolvieren kann.

Behrami war erst im Sommer 2014 für rund drei Millionen Euro vom SSC Neapel in die Hansestadt gewechselt und besaß dort ursprünglich noch einen Vertrag bis 2017. Im April hatte er sich in der Halbzeitpause des Bundesligaspiels gegen den VfL Wolfsburg (0:2) eine handfeste Auseinandersetzung mit HSV-Verteidiger Johan Djourou geliefert. HSV-Trainer Bruno Labbadia bezeichnete das Engagement des 30-Jährigen beim HSV zuletzt als "ab der zweiten Hälfte sehr unglücklich".

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken verlieren gegen SC DhfK Leipzig

Am Mittwochabend unterlagen sie dem SC DHfK Leipzig mit 24:25 (15:11) trotz einer zeitweiligen Achttoreführung.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
10. Mai 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Update: Uns liegen mittlerweile alle Ergebnislisten vor. Deshalb veröffentlichen wir alle drei Rankingtabellen auf einen Schlag, damit es keine Missverständnisse gibt. Auch beim 9. Lauf gab es Verzögerungen.

mehr