Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 15 ° Gewitter

Navigation:
Bei Terrorgefahr: Geisterspiele bei EURO 2016 möglich

Fußball Bei Terrorgefahr: Geisterspiele bei EURO 2016 möglich

Der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli) drohen möglicherweise Geisterspiele, sollte es aufgrund der Terrorgefahr zu kurzfristigen Spielabsagen kommen.

Voriger Artikel
Austria Salzburg in letzter Sekunde gerettet
Nächster Artikel
Schmidt fordert "typisches Mainz-Spiel": "Dann ist Ausgang offen"

Bei Terrorgefahr: Geisterspiele bei EURO 2016 möglich

Quelle: PIXATHLON/SID

Paris. "Wir verlegen das Spiel auf den nächsten, spätestens übernächsten Tag. Idealerweise wird dieses drei Stunden vor dem an diesem Tag angesetzten Spiel stattfinden. Die Frage wäre dann, ob mit oder ohne Zuschauer", sagte der von Europäischen Fußball-Union (UEFA) eingesetzte Turnierdirektor Martin Kallen der Sport Bild (Mittwoch-Ausgabe).

Zu EM-Geisterspielen könne es kommen, "wenn wir ein Spiel wegen der Terrorgefahr in eine andere Stadt verlegen müssten", so Kallen, "denn die Zuschauer, die Tickets für dieses Spiel haben, würden es so kurzfristig organisatorisch gar nicht schaffen, anzureisen und sich ein Hotel zu besorgen. Um es ganz klar zu sagen: Sicherheit und die Durchführung des Turniers haben Vorrang vor allem anderen".

Kallen weiter: "Die Sicherheit geht immer vor, wir würden nichts machen, was Menschen gefährden würde. Wir haben mit der Regierung verschiedene Trockenübungen durchgespielt, um in der Theorie vorbereitet zu sein auf die Frage: Was machen wir, wenn ein Spiel wegen Terrorgefahr abgesagt und verlegt werden muss?"

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Waspo Hannover verliert Wasserball-Krimi gegen Spandau

Waspo Hannover hat das zweite Finalspiel um die Deutsche Wasserballmeisterschaft in einem dramatischen Spiel mit 12:11 (5:5) in der Verlängerung (Fünfmeterwerfen) verloren.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
20. Juli 2017 - Norbert Fettback in Allgemein

Proberunde vorm Neuen Rathaus: Norbert Fettback steigt am 30. Juli in Hannover aufs Rennrad um – zu seinem ersten Wettkampf in dieser Sportart. Foto: Axel HeiseOb es wohl gut ausgeht? Ein paar Tage noch, dann wird es ernst.

mehr