Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Beiersdorfer zur Trainerfrage: "Ganz oben steht der HSV, sonst keiner"

Fußball Beiersdorfer zur Trainerfrage: "Ganz oben steht der HSV, sonst keiner"

Nach der dritten Niederlage des Hamburger SV in Folge hat Klubchef Dietmar Beiersdorfer die Zukunft von Trainer Bruno Labbadia beim Fußball-Bundesligisten offen gelassen.

Voriger Artikel
Dortmund schießt sich an die Spitze, Frankfurt siegt erneut - Sorgen in Hamburg
Nächster Artikel
Liverpool siegt bei starkem Karius-Debüt im Ligapokal

Beiersdorfer zur Trainerfrage: "Ganz oben steht der HSV, sonst keiner"

Quelle: PIXATHLON/SID-IMAGES

Freiburg. "Ganz oben steht der HSV und sonst keiner", sagte Beiersdorfer nach dem 0:1 (0:0) beim SC Freiburg bei Sky: "So ein Spiel muss man sacken lassen, ich werde das mit dem Trainer besprechen. Bruno Labbadia ist unser Trainer, ich muss ihm nicht jeden Tag Rückendeckung geben. Aber momentan liefern wir nicht."

Der vor der Saison für viele Millionen Euro verstärkte HSV steht mit nur einem Punkt auf einem Abstiegsplatz. "Der Frust ist sehr groß, wir haben uns das anders vorgestellt", sagte Beiersdorfer, der Auftritt der Mannschaft in Freiburg sei nicht akzeptabel: "Wir waren schlecht, ganz schlecht, speziell in der zweiten Hälfte. Das war völlig unzureichend. Das muss jedem, der auf dem Platz stand, klar sein. Wir finden momentan keine Möglichkeit, das Tor des Gegners zu bedrohen."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
EC Hannover Indians siegt gegen Ice Fighters Leipzig

Auch ohne den erkrankten Coach Fred Carroll kam der EC Hannover Indians auf heimischem Eis zu einem 4:0 (0:0, 3:0, 1:0)-Sieg gegen die Ice Fighters Leipzig.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
19. September 2016 - Norbert Fettback in HAZ-Laufpass

Die Unterschiede hätten nicht größer sein können. Am Freitagabend waren Tausende von Läufern durch die Innenstadt von Hannover gerannt, beklatscht wiederum von Tausenden, die die Strecken säumten – mit der mondänen Oper als Fixpunkt.

mehr