Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Bellarabi lässt Bayer weiter von einem Titel träumen

Fußball Bellarabi lässt Bayer weiter von einem Titel träumen

Bayer Leverkusen hat die Tür zum Achtelfinale der Europa League weit aufgeschlagen. Die Werkself gewann eine Woche nach dem bitteren Aus im DFB-Pokal das Hinspiel der Zwischenrunde beim portugiesischen Tabellenführer Sporting Lissabon hochverdient 1:0 (1:0) und hat damit am kommenden Donnerstag im Rückspiel beste Chancen, seinen Traum vom ersten Titel seit 1993 am Leben zu erhalten.

Voriger Artikel
Klopps glanzlose Rückkehr: Nullnummer beim FCA, aber gute Aussichten
Nächster Artikel
Schalker Serie hält: Aber Belhanda vergibt Sieg

Bellarabi lässt Bayer weiter von einem Titel träumen

Quelle: Von Jürgen ZELUSTEK / SID-IMAGES

Lissabon. Nationalspieler Karim Bellarabi gelang in der 26. Minute der Siegtreffer für die Gäste. Leverkusen spielte ab der 74. Minute in Überzahl, nachdem Ruben Semedo wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte gesehen hatte (74.).

Im mit nur 26.201 Zuschauern spärlich gefüllten Estádio José Alvalade hatte Bayer vom Start weg mehr vom Spiel, konnte allerdings zunächst keine großartigen Torchancen verbuchen. Ohne seinen angeschlagenen Torjäger Javier "Chicharito" Hernandez und den gesperrten Kevin Kampl verpufften die Offensivaktionen des Bundesligadritten zunächst frühzeitig. Zwei harmlose Weitschüsse in der Anfangsphase von Youngster Julian Brandt und Routinier Stefan Kießling, der sein 400. Pflichtspiel für Bayer bestritt, waren noch die auffälligsten Szenen vor dem 1:0.

Admir Mehmedi, der anstelle von Chicharito in den Bayer-Angriff rückte, konnte sich im ersten Durchgang kaum in Szene setzen. Auch Hakan Calhanoglu, der im Mittelfeld die Fäden ziehen sollte, agierte zunächst unauffällig, steigerte sich aber im Lauf der Partie.

Vor allem nach dem Führungstreffer, den Bellarabi nach einer perfekt getimten Flanke des Kroaten Tin Jedvaj mit dem Knie erzielte, wurden die Aktionen der Gäste noch sicherer. Bayer-Trainer Roger Schmidt konnte mit dem Auftritt seiner Mannschaft zufrieden sein, die ihrerseits die Löwen um den torgefährlichen Algerier Islam Slimani, der auch bei Bayer im Gespräch sein soll, ganz gut in Schach hielt. Bayer-Torwart Bernd Leno musste lediglich in der 18. Minute gegen Jefferson sein ganzen Können aufbieten.

Auch in Durchgang zwei behielt Bayer die Fäden in der Hand. Nach sechs Spielen ohne Niederlage in der Bundesliga strotzte der UEFA-Cup-Sieger von 1988 vor Selbstvertrauen und ließ gegen wild anstürmende Gastgeber nichts mehr anbrennen. Bellarabi traf kurz vor Schluss noch den Pfosten (87.).

Drei Tage vor dem Bundesliga-Spitzenspiel gegen Borussia Dortmund wussten in einer homogenen Leverkusener Mannschaft vor allem Brandt, Beallarabi und Innenverteidiger Jonathan Tah besonders zu überzeugen. Bei Sporting konnte allenfalls Bryan Ruiz einige Glanzlichter setzen.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr