Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 10 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Berlusconi verkauft Milan an chinesischen Investor

Fußball Berlusconi verkauft Milan an chinesischen Investor

Beim italienischen Fußball-Renommierklub AC Mailand geht die Ära von Silvio Berlusconi endgültig zu Ende. Der ehemalige Ministerpräsident einigte sich mit einem chinesischen Konsortium auf den Verkauf seines kompletten Milan-Aktienpakets, teilte Berlusconis Fernsehholding Fininvest am Freitag mit.

Voriger Artikel
Arminia Bielefeld leiht Putaro vom VfL Wolfsburg aus
Nächster Artikel
Europas Fußballerin des Jahres: Marozsán, Hegerberg und Henry nominiert

Berlusconi verkauft Milan an chinesischen Investor

Quelle: pixathlon / pixathlon/SID-IMAGES

Mailand. Das Konsortium Sino-Europe Investment Management Changxing, an dem sich auch der chinesische Staatsfonds Haixia Capital beteiligt, bewertete Milan mit einem Wert von 740 Millionen Euro. Dabei wurden offenbar auch die Schulden in Höhe von 220 Millionen Euro berücksichtigt, die den lombardischen Traditionsklub belasten.

Das Konsortium unter der Führung des Managers Yonghong Li, der in den letzten Monaten die Verhandlungen mit Berlusconi geführt hatte, verpflichtete sich in den nächsten drei Jahren zu Investitionen in Höhe von 350 Millionen Euro in den Klub.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken verlieren gegen SC DhfK Leipzig

Am Mittwochabend unterlagen sie dem SC DHfK Leipzig mit 24:25 (15:11) trotz einer zeitweiligen Achttoreführung.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
10. Mai 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Update: Uns liegen mittlerweile alle Ergebnislisten vor. Deshalb veröffentlichen wir alle drei Rankingtabellen auf einen Schlag, damit es keine Missverständnisse gibt. Auch beim 9. Lauf gab es Verzögerungen.

mehr