Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Besucher des Tages: José Mourinho

Fußball Besucher des Tages: José Mourinho

Böse Zungen behaupteten, der Besuch von Star-Trainer José Mourinho im Berliner Olympiastadion sei das Aufregendste beim müden 0:0 im Bundesliga-"Spitzenspiel" zwischen dem Tabellenzweiten Borussia Dortmund und dem Dritten Hertha BSC gewesen.

Voriger Artikel
Spieler des Tages: Andreas Christensen (Borussia Mönchengladbach)
Nächster Artikel
Elfmeterschütze des Tages: Moritz Hartmann (FC Ingolstadt)

Besucher des Tages: José Mourinho

Quelle: O.Behrendt / pixathlon/SID-IMAGES

Berlin. Und tatsächlich sorgte die Anwesenheit von "The Special One" auf Einladung von BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke auch nach dem Abpfiff für Gesprächsstoff. Tuchel kommentierte den hohen Besuch mit viel Humor.

"Ich wusste es nicht, das ist überhaupt nicht okay!", sagte Tuchel mit gespielter Entrüstung im Presseraum. Kurze Pause, Gelächter unter den Journalisten, dann die Auflösung: "Die Wahrheit ist: Ich wusste es, und es ist natürlich völlig okay." Kurze Pause, dann der nächste Scherz: "Wenn er mich nächste Woche ablöst, dann ist es nicht mehr okay."

Das gilt als ausgeschlossen. Mourinho, der im Dezember 2015 beim FC Chelsea beurlaubt wurde, wird sehr wahrscheinlich ab der kommenden Saison wieder in der englischen Premier League arbeiten. Offenbar verhandelt der Portugiese derzeit mit Rekordmeister Manchester United über einen Vertrag.

Allerdings pflegt Mourinho ein gutes Verhältnis zu Watzke, beide trafen sich auch vor dem Spiel in Berlin zum gemeinsamen Mittagessen. Schon im April 2013 hatte Mourinho ein Dortmunder Bundesligaspiel bei der SpVgg Greuther Fürth live verfolgt. Mourinho war damals noch Trainer des spanischen Rekordmeisters Real Madrid, der in der Champions League eineinhalb Wochen später auf Dortmund treffen sollte.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr