Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Bierhoff will "Countdown einläuten" - "War keine leichte Zeit"

Fußball Bierhoff will "Countdown einläuten" - "War keine leichte Zeit"

Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff hat die Zeit seit dem WM-Titel 2014 als äußerst beschwerlich beschrieben, fordert nun aber volle Konzentration auf die EM im Sommer in Frankreich.

Voriger Artikel
Löw benennt am 17. Mai vorläufigen EM-Kader
Nächster Artikel
Vor Klassikern: Italiens Florenzi schürt Vorfreude auf EM

Bierhoff will "Countdown einläuten" - "War keine leichte Zeit"

Quelle: PIXATHLON/SID

Berlin. "Es ist aktuell sicher keine leichte Zeit und es war auch keine leichte Zeit", sagte Bierhoff: "Wir arbeiten immer in Zwei-Jahres-Zyklen. Und da muss man sagen: Es war aus mehreren Aspekten schon letztes Jahr nicht einfach."

Der Manager zählt "einige Verletzte und einen großen Umbruch" auf, "wir haben es eigentlich nie geschafft, einen großen Stamm von 15 oder 18 Spielern immer dabei zu haben." Hinzu seien die "schlimmen Ereignisse" von Paris mit den Terroranschlägen während des Länderspiels und Hannover mit der sicherheitsbedingten Absage der Partie gegen die Niederlande gekommen: "Deshalb sind wir zum Jahresende mit einem unguten Gefühl auseinandergegangen".

Umso wichtiger sei es nun, "den Countdown einzuläuten. Und wir wollen auch den Fans in Deutschland zeigen, dass es jetzt losgeht. Auch eine Entscheidung wie bei Max Kruse zeigt, dass es wirklich ernst wird." Der Wolfsburger war für die beiden Länderspiele gegen England am Samstag (20.45/ZDF) in Berlin und drei Tage später gegen Italien (20.45/ARD) in München aus disziplinarischen Gründen aus dem Kader gestrichen worden.

"Die Qualität der Mannschaft ist gut, wir haben viele interessante Spieler dabei", erklärte Bierhoff: "Entscheidend werden wieder die mannschaftliche Geschlossenheit und der Teamgeist sein."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr