Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Sprühregen

Navigation:
Bilic über Schwalben: "Würde mich ab und zu nicht stören"

Fußball Bilic über Schwalben: "Würde mich ab und zu nicht stören"

Der frühere Bundesliga-Profi Slaven Bilic hat mit freimütigen Aussagen über Fairness im Fußball für Aufsehen in England gesorgt. Auf die Frage, was er von Schwalben seiner Spieler halte, sagte der Teammanager von West Ham United dem Telegraph: "Ab und zu würde mich das nicht stören.

Voriger Artikel
Schwalbe des Tages: Arturo Vidal (Bayern München)
Nächster Artikel
DFB: Keine Ermittlungen gegen "Schwalbenkönig" Vidal - Unterschied zu Möller

Bilic über Schwalben: "Würde mich ab und zu nicht stören"

Quelle: GLYN KIRK / SID-IMAGES

London. Aber ich bin stolz, dass wir nicht ein solcher Verein sind."

Sein Spieler Dimitri Payet war im FA-Cup-Spiel gegen Manchester United einer Schwalbe bezichtigt worden. "Manchmal geht man eben zu Boden, wenn man eine Berührung spürt. Da ist etwas anderes als eine Schwalbe. Also war es keine Schwalbe", sagte Bilic dazu.

Bei der WM 1998 hatte sich der frühere Bundesliga-Profi des Karlsruher SC und Nationaltrainer Kroatiens im Halbfinale gegen Frankreich nach einem Gerangel mit Laurent Blanc theatralisch fallen lassen, der Franzose hatte daraufhin die Rote Karte gesehen und war im Finale gegen Brasilien (3:0) gesperrt.

"Ich bin nicht stolz darauf", äußerte Bilic nun: "Ich wollte nicht, dass er vom Platz gestellt wird. Wir haben im Finale nicht gegen sie gespielt. Ich wollte nur mich selbst schützen. Vielleicht hätte ich damals etwas mehr an Laurent Blanc denken sollen, aber ich habe eben mehr an mich selbst gedacht."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Volkstriathlon in Hannover

500 Meter schwimmen im Maschsee, 20,4 Kilometer mit dem Rad durch die Innenstadt und zum Abschluss ein 5-Kilometer-Kurs am Ostufer des Maschsees entlang – das ist der Volkstriathlon in Hannover.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
14. September 2017 - Norbert Fettback in Allgemein

Der Kopf rennt mit Zum Geburtstag gibt es mitunter ausgefallene Geschenke. So mancher erfüllt sich aus diesem Anlass selbst einen nicht alltäglichen Wunsch. So wie Michele Ufer: Er machte sich, als er 39 wurde, auf zu einem Lauf durch die Atacama-Wüste in Chile.

mehr