Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 9 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Bin-Hammam-Firma Kemco wiederholt in dubiose Fußball-Geschäfte verwickelt

Fußball Bin-Hammam-Firma Kemco wiederholt in dubiose Fußball-Geschäfte verwickelt

Die ungeklärten Zahlungen in der WM-Affäre beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) erscheinen durch die erwiesen gestückelten Überweisungen von insgesamt zehn Millionen Schweizer Franken an das katarische Unternehmen Kemco Scaffolding äußerst dubios.

Voriger Artikel
Nach Polizei-Intervention: Spielabsage in Griechenland
Nächster Artikel
Weiterer Rückschlag für Fortuna Düsseldorf im Zweitliga-Abstiegskampf

Bin-Hammam-Firma Kemco wiederholt in dubiose Fußball-Geschäfte verwickelt

Quelle: KARIM JAAFAR / SID-IMAGES

Köln. Die mutmaßlich im Besitz des früheren Strippenziehers Mohamed Bin Hammam befindliche Firma taucht zum wiederholten Mal im Zusammenhang mit zweifelhaften Geldtransfers rund um Fußball-Geschäfte auf. Laut Süddeutscher Zeitung hält die Ethikkommission des Weltverbandes FIFA die Bankverbindung von Kemco, das auf die Bereitstellung von Baugerüsten spezialisiert ist, für ein Schmiergeldkonto.

Schon 2014 waren drei Jahre zurückliegende Millionen-Zahlungen des Unternehmens an den wie Bin Hammam von Skandalen umwitterten Ex-Funktionär Jack Warner (Trinidad und Tobago) bekannt geworden. Seinerzeit war ein Zusammenhang mit der Vergabe der WM-Endrunde 2022 an Katar oder Schmiergeld für Stimmen zugunsten von Bin Hammam im Wahlkampf 2011 um die FIFA-Präsidentschaft vermutet worden. Warners Rechnungen lauteten damals auf "juristische und andere Ausgaben" sowie "professionelle Dienste 2005 - 2010".

Wenigstens Kemcos offizieller Unternehmenszweck lässt denn auch in der WM-Affäre die Überweisung der zehn Millionen Schweizer Franken (umgerechnet 6,7 Millionen Euro) aus dem Jahr 2002 an den Golf ausgesprochen zweifelhaft anmuten - als Verwendungszweck waren jeweils "TV und Marketing Rechte Asienspiele 2006" angegeben.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr