Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
"Bin fertig beim HSV": Drobny muss gehen - kommt Mathenia?

Fußball "Bin fertig beim HSV": Drobny muss gehen - kommt Mathenia?

Das Trio Jaroslav Drobny, Gojko Kacar und Ivo Ilicevic muss den Hamburger SV zum Saisonende verlassen. Der Fußball-Bundesligist wird deren auslaufende Verträge nicht verlängern.

Voriger Artikel
Die Trainer der Bundesliga und ihre Zukunft
Nächster Artikel
FC Bayern: Badstuber dreht erste Runden

"Bin fertig beim HSV": Drobny muss gehen - kommt Mathenia?

Quelle: Catrin MILLER / PIXATHLON/SID-IMAGES

Hamburg. Das gab der Verein am Dienstag offiziell auf seiner Homepage bekannt.

Vorstandschef und Neu-Sportdirektor Dietmar Beiersdorfer sagte zu dem Entschluss: "Es ist immer schwierig, eine solche Entscheidung zu treffen. Wir müssen aber vor allen Dingen schauen, welche Entscheidungen für unsere Zukunft sportlich und wirtschaftlich richtig sind."

Torwart Drobny war die Entscheidung bereits von seinem Trainer Bruno Labbadia mitgeteilt worden: "Er hat mir gesagt, dass meine Zeit beim HSV zu Ende ist. Ich bin fertig beim HSV", sagte der Tscheche der Sport Bild.

Drobny war 2010 von Hertha BSC zum HSV gewechselt und in den vergangenen Jahren eine loyale Nummer zwei hinter René Adler. Allerdings soll er für einen Ersatztorwart mit knapp einer Million Euro Jahresgage sehr gut entlohnt worden sein, der HSV ist zum Sparen gezwungen. Christian Mathenia von Darmstadt 98 wird als sein Nachfolger gehandelt.

Auch Kacar hat erheblichen Anteil daran, dass der HSV noch in der Bundesliga vertreten ist. Seine Tore in der Endphase der vergangenen Saison hievten den Bundesliga-Dino am letzten Spieltag noch auf einen Relegationsplatz.

Der 29-jährige Ilicevic, der in dieser Saison 31-mal für die Hanseaten zum Einsatz kam und vier Tore schoss, muss sich ebenfalls einen neuen Arbeitgeber suchen. Werder Bremen und der VfB Stuttgart sollen bereits Interesse an dem Linksaußen gezeigt haben.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr