Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
"Bin guter Dinge" - Can glaubt trotz Verletzung an EM-Teilnahme

Fußball "Bin guter Dinge" - Can glaubt trotz Verletzung an EM-Teilnahme

Fußball-Nationalspieler Emre Can glaubt trotz seiner schweren Bänderverletzung an eine Teilnahme an der EM in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli). "Das ist natürlich ein Schock und sehr bitter für mich", sagte der 22-Jährige dem SID: "Aber ich bin ein Kämpfer und lasse mich nicht unterkriegen.

Voriger Artikel
Bayer verkauft Anteile an Tochtergesellschaft
Nächster Artikel
Wolfsburg-Manager Allofs zieht vor Saisonendspurt ernüchternde Bilanz

"Bin guter Dinge" - Can glaubt trotz Verletzung an EM-Teilnahme

Quelle: SID-IMAGES

Liverpool. Ich werde alles geben, um rechtzeitig zur EM fit zu werden und bin guter Dinge, dass ich das schaffen werde."

Der Mittelfeldspieler, bei Bundestrainer Joachim Löw als Rechtsverteidiger eingesetzt, hatte im furiosen Europa-League-Viertelfinale seines Vereins FC Liverpool gegen Borussia Dortmund (4:3) einen Außenbandriss im rechten Knöchel erlitten. Der Klub taxierte die voraussichtliche Ausfallzeit auf vier bis sechs Wochen. Damit würde die Zeit knapp, es dürfte aber reichen: Bis zum ersten EM-Spiel sind es noch knapp acht Wochen.

Auch Liverpool-Coach Jürgen Klopp äußerte sich verhalten optimistisch. "Eine genaue Prognose kann ich nicht abgeben", äußerte er: "Aber Emre will so schnell wie möglich zurückkommen, und wir werden alles versuchen."

Klar ist für Can: "Wenn ich bei der EM dabei sein kann, fahre ich nicht dahin, um mich auf die Bank zu setzen. Ich werde alles dafür geben, um hoffentlich zu spielen." Dafür ist er gerne bereit, die Problemzone hinten rechts zu stopfen. Im DFB-Team sei er eben "immer noch einer der Neuen", sagte der fünfmalige Nationalspieler: "Deshalb würde ich da auf jeder Position spielen. Rechter Verteidiger, linker Verteidiger, von mir aus auch im Sturm oder im Tor, wenn es sein muss. Da habe ich keine Ansprüche."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr