Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Blamable Niederländer vor dem Aus - Island und Tschechien lösen EM-Ticket

Fußball Blamable Niederländer vor dem Aus - Island und Tschechien lösen EM-Ticket

Der WM-Dritte Niederlande steht vor einem blamablen Aus in der Qualifikation, Islands Fußball-Helden und Tschechien dagegen haben ihr Ticket zur EM-Endrunde in der Tasche.

Voriger Artikel
0:0 gegen Israel: Wales verpasst vorzeitige EM-Qualifikation
Nächster Artikel
Tschechien für Fußball-EM 2016 qualifiziert

Blamable Niederländer vor dem Aus - Tschechien löst EM-Ticket

Quelle: SID-IMAGES/AFP

Konya. Die Niederländer verloren nach ihrer peinlichen Niederlage gegen Island (0:1) auch das eminent wichtige Duell bei der Türkei 0:3 (0:2) und haben in der Gruppe A keine Chance mehr auf einen der ersten beiden Plätze.

Den als Außenseiter angetretenen Isländern reichte am Sonntag ein 0:0 gegen Kasachstan in Reykjavik, um zwei Runden vor Schluss sensationell die erstmalige EM-Teilnahme zu sichern. Tschechien, Europameister von 1976, holte die letzten nötigen Punkte in Lettland mit einem 2:1 (2:0).

Für die Niederlande war es ein weiterer schwarzer Abend, der dritte Platz ist die letzte Hoffnung des 2014 so spielstarken WM-Halbfinalisten. Die Türkei hat allerdings mit 12:10 Punkten die Nase vorn, die Holländer müssen auf mindestens einen Ausrutscher des Rivalen gegen Tschechien oder Island hoffen. Nur der beste Gruppendritte qualifiziert sich direkt für die EM, die anderen bestreiten Relegationsspiele.

Ohne den verletzten Arjen Robben lag die Mannschaft des neuen Nationaltrainers Danny Blind schnell zurück: Oguzhan Özyakup (7.) überlupfte Torhüter Jasper Cillessen, der in der 26. Minute einen harmlosen Schuss von Arda Turan unter seinem Körper passieren ließ. Den Schlusspunkt setzte Burak Yilmaz (85.). Klaas-Jan Huntelaar (Schalke 04) saß bei Oranje nur auf der Bank, bei den Türken spielte Hakan Calhanoglu von Bayer Leverkusen von Beginn an.

David Limbersky (13.) und Vladimir Darida von Hertha BSC (25.) erzielten die Tore für die Tschechen.

 

 

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
TSV Hannover-Burgdorf siegt gegen TuS N-Lübbecke mit 26:24 (8:13)

In einem hochdramatischen Pokalkrimi haben die Handballrecken der TSV Hannover-Burgdorf mit einem 26:24 (8:13)-Sieg gegen Bundesligaaufsteiger TuS N-Lübbecke bei der Final-Four-Vorrunde in Hildesheim das Endspiel erreicht.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
20. August 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Die Sommerpause ist vorbei – und es geht in die zweite Hälfte des „Laufpasses“ in diesem Jahr. Der Start nach den wettkampffreien Wochen verlief leider etwas holperig. Nun aber. Viel Spaß beim Blättern in den Listen.

mehr