Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Schneeregen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Blatter: "Habe nichts Falsches gemacht"

Fußball Blatter: "Habe nichts Falsches gemacht"

Der suspendierte FIFA-Präsident Joseph S. Blatter will seine Sperre durch die Ethikkommission des Fußball-Weltverbandes weiterhin nicht akzeptieren. Die von ihm ins Leben gerufene Kommission hätte ihn nicht sperren dürfen, sagte der 79-Jährige am Mittwochabend im Schweizer Fernsehen, denn sie dürfe nur Funktionäre suspendieren.

Voriger Artikel
Rekordschützen der Champions League: Ronaldo weiterhin Primus
Nächster Artikel
Blatter: "Es ist wie eine Inquisition"

Blatter: "Habe nichts Falsches gemacht"

Quelle: FABRICE COFFRINI / SID-IMAGES

Zürich. "Ich bin aber kein Funktionär der FIFA, ich bin der vom Kongress gewählte Präsident", sagte Blatter: "Wenn man mit meiner Amtsführung nicht einverstanden ist, dann muss sich der Kongress, der mich gewählt hat, darum kümmern." Die Suspendierung sei überdies grundsätzlich "eine Demütigung für den FIFA-Präsidenten, ob ich es nun bin oder jemand anderes". Er sehe sich zudem nicht in der Situation, dass er seine Unschuld beweisen müsse: "Ich bin mir nicht bewusst, dass ich etwas Falsches gemacht habe."

Wie UEFA-Präsident Michel Platini war Blatter am 8. Oktober wegen einer dubiosen Zahlung von zwei Millionen Schweizer Franken (1,8 Millionen Euro) von der Ethikkommission für 90 Tage gesperrt worden. Mittlerweile hat die rechtsprechende Kammer der Ethikkommission ein formelles Verfahren gegen das Duo eingeleitet.

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr