Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Blatter fest zu FIFA-Comeback entschlossen

Fußball Blatter fest zu FIFA-Comeback entschlossen

Der suspendierte FIFA-Boss Joseph S. Blatter (Schweiz) hat seine Entschlossenheit zur Rückkehr an die Spitze des Fußball-Weltverbandes nachdrücklich unterstrichen.

Voriger Artikel
Blatter dementiert: "Habe niemals Geld von Beckenbauer verlangt"
Nächster Artikel
Spieler des Tages: Anthony Ujah (Werder Bremen)

Blatter fest zu FIFA-Comeback entschlossen

Quelle: EQ Images / / SID-IMAGES/PIXATHLON

Zürich. Ein Verzicht auf die Wiederaufnahme seiner Amtsgeschäfte käme nicht infrage, ließ der 79-Jährige in einem Interview mit der Zeitung Schweiz am Sonntag wissen: "Sonst hätte ich Angst, das Grab meines Vaters zu besuchen. Was glauben, Sie, was passiert, wenn ich ihm sage: 'Ich gebe auf'? Da würde er doch glatt herauskommen."

Zuversichtlich geht Blatter, der wegen einer Millionen-Zahlung von 2011 an seinen Amtskollegen Michel Platini vom Europa-Verband UEFA ebenso wie der Franzose suspendiert ist, von einem Auftritt beim FIFA-Kongress zur Wahl seines Nachfolgers am 26. Februar 2016 in Zürich aus: "Ich will einen würdigen Abgang."

Blatter ist sich seiner Rehabilitierung scheinbar sehr sicher und ignoriert das mit seiner Suspendierung verbundene Kontaktverbot zu Funktionsträgern aus dem Fußball: "Ich gehe jetzt essen mit dem FIFA-Generalsekretär", sagte der Walliser zur Beendigung des Interviews: "Ich bin von meinem Amt suspendiert, man kann mich nicht als Privatperson suspendieren. Aber die Rechnung bezahlen wir fifty-fifty."

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr