Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Regen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Blatter trifft zur Anhörung vor FIFA-Ethikkommission ein

Fußball Blatter trifft zur Anhörung vor FIFA-Ethikkommission ein

Mit einem dicken Pflaster unter dem rechten Auge hat Joseph S. Blatter seinen möglicherweise letzten Gang als FIFA-Präsident angetreten. Sichtlich angeschlagen traf der für 90 Tage suspendierte Boss des Fußball-Weltverbandes am Donnerstagmorgen auf dem Rücksitz einer schwarzen Nobelkarosse auf dem Zürichberg in der FIFA-Zentrale ein.

Voriger Artikel
FIFA-Skandal: El Salvadors Ex-Präsident Vasquez festgenommen
Nächster Artikel
"Riesige Ehre": Alaba zum fünften Mal in Folge Österreichs Fußballer des Jahres

Blatter trifft zur Anhörung vor FIFA-Ethikkommission ein

Quelle: FABRICE COFFRINI / SID-IMAGES/AFP

Zürich. Bei seiner Anhörung vor der rechtsprechenden Kammer der FIFA-Ethikkommission kämpft der 79-Jährige gegen eine lange, möglicherweise sogar lebenslange Sperre. Blatter sieht sich im Korruptionsskandal als Opfer. Der Prozess um die dubiose Zahlung von 1,8 Millionen Euro an den ebenfalls provisorisch suspendierten UEFA-Präsidenten Michel Platini (60) erinnere ihn "an die Inquisition", ließ er die FIFA-Mitglieder in einem persönlichen Brief wissen.

Blatter und Platini behaupten, dass die Zahlung ein mündlich vereinbartes Honorar für Platinis Berater-Tätigkeit in FIFA-Diensten zwischen 1998 und 2002 gewesen sei. Die Ermittler hingegen gehen von Schmiergeld zugunsten Blatters Wiederwahl vor vier Jahren aus.

Am Freitag ist die Anhörung von Platini vor der Spruchkammer der Ethikkommission terminiert. Allerdings will der Chef der Europäischen Fußball-Union (UEFA), der sich immer noch Hoffnungen macht, am 26. Februar 2016 zum neuen FIFA-Präsidenten gewählt zu werden, nach Auskunft seiner Anwälte nicht erscheinen.

Nach Abschluss der Anhörung wird die Spruchkammer sämtliche Beweise, Informationen und Aussagen würdigen und bewerten. Die Urteile gegen Blatter, gegen den wegen des Vorgangs auch die Schweizer Bundesanwaltschaft ermittelt, und Platini sollen noch vor Weihnachten gefällt und verkündet werden.

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
"Dit is Comedy!"
Foto: Die neue Ausgabe der "Weltwoche" mit Sepp Blatter auf dem Titelblatt.

Kein Witz: Für seinen „unermüdlichen und bewundernswerten“ Kampf für eine bessere Fußball-Welt hat die konservative „Weltwoche“ Joseph Blatter zum „Schweizer des Jahres“ gekürt. Die Aktion sorgt für Unverständnis – und Häme.

mehr
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Februar 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufpass

Mit insgesamt fast 550 Startern so viele wie nie zuvor in 54 Jahren, am Ende aber wieder bestens bekannte Gesichter auf dem Treppchen: Beim Crosslauf am Langenhagener Silbersee mit seinen schwierigen Sandpassagen musste man nach den Favoriten nicht lange Ausschau halten.

mehr