Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Blatter und Niersbach gegen Boykott der WM 2018 in Russland

Fußball Blatter und Niersbach gegen Boykott der WM 2018 in Russland

FIFA-Präsident Joseph S. Blatter (78) hat sich im Zuge der Ukraine-Krise eindeutig gegen einen Boykott der Fußball-WM 2018 ausgesprochen und Gastgeber Russland seine Unterstützung zugesagt.

Voriger Artikel
EURO 2020: DFB entscheidet spät über möglichen Final-Rückzug
Nächster Artikel
Thomas Schneider Co-Trainer der Fußball-Nationalmannschaft

Niersbach gegen Boykott der WM 2018 in Russland

Quelle: SID-IMAGES/PIXATHLON

Kitzbühel. "Ein Boykott irgendeines Sportereignisses hat noch nie etwas gebracht", sagte der Schweizer im "Camp Beckenbauer" in Kitzbühel: "Wir sind im Moment in der Situation, in der wir den Organisatoren der WM 2018 und 2022 (in Katar, d.Red.) unser Vertrauen aussprechen."

Für die Ausrichtung der Endrunde in vier Jahren "gibt es für mich keine Fragen", so Blatter. Auch DFB-Präsident Wolfgang Niersbach sagte mit Blick auf die Olympischen Sommerspiele vor 34 Jahren in Moskau: "Der Boykott von 1980 hat nichts gebracht. Es hat nur den Sportlern geschadet."

Damals sei "man der Meinung gewesen, dass der Sport Druck auf die Politik ausüben könne", sagte der Chef des Deutschen Fußball-Bundes: "Niemand von uns kann das Wort 'Boykott' in den Mund nehmen, und das wird auch von der Politik nicht erwartet."

Der 63-Jährige mahnte, "man muss auch die Grenzen des Sports anerkennen". Der Sport werde im Zuge der Ukraine-Krise mit "Problemen konfrontiert, die er alleine nicht lösen kann. Fußball kann die Welt verändern ? aber nie alleine".

© 2014 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Die "Recken" gegen THW Kiel

Die "Recken" schlagen im DHB-Achtelfinale THW-Kiel mit 24:22.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
18. Oktober 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 Dets RaceTeam 642 27 2. Marx Beate 1979 Dets RaceTeam 420 21 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 366 23 4. Klippel-Westphal Kerstin 1970 Klippel Schuhmoden Burgwedel 211 21 5. Meier Sabine 1966 S [...]

mehr