Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Boateng: Keine negativen Reaktionen auf Biografie

Fußball Boateng: Keine negativen Reaktionen auf Biografie

Kevin-Prince Boateng hat vier Tage nach Erscheinen seiner Autobiografie "Ich, Prince Boateng" noch keine negativen Reaktionen erfahren. Speziell das Kapitel über das Foul des ehemaligen England-Legionärs an Michael Ballack vor der WM 2010, das zum Karriereende des Capitanos in der Nationalelf geführt hatte, sorgte für einigen Wirbel.

Voriger Artikel
Hannovers Almeida für drei Bundesligaspiele gesperrt
Nächster Artikel
Klares Elfmetertor nicht gegeben: Chelsea nach grober Fehlentscheidung weiter

Boateng: Keine negativen Reaktionen auf Biografie

Quelle: PIXATHLON/SID

Berlin. "Zwei, drei Spieler lesen gerade das Buch. Sie haben mir gesagt, dass sie es sehr gut finden. Das war es. Sonst gab es keinerlei Reaktionen", sagte Boateng im Interview mit dem Sport-Informations-Dienst (SID). Für ihn sei der Fall Ballack ausgestanden: "Ich habe alles dazu gesagt. Ich habe mich zweimal bei ihm entschuldigt und damit ist für mich die Sache gegessen."

Der Deutsch-Ghanaer hatte in seinem Buch verraten, dass das WM-Aus bei Ballacks Teamkollegen nicht nur Entsetzen ausgelöst hatte. "Es soll im deutschen Lager einige gegeben haben, die sich klammheimlich darüber freuten, dass Ballack nicht dabei war", hieß es in dem Buch des 28-Jährigen.

Auch Schalkes Manager Horst Heldt hat sich bislang bei Boateng noch nicht gemeldet. Heldt hatte für den Fall, dass im Buch des Ex-Schalker Spielers Boateng negative Äußerungen über Schalker Funktionsträger zu finden seien, hohe Strafzahlungen angemahnt. "Die Aussage von Horst Heldt habe ich auch mitbekommen. Bei mir hat sich noch keiner gemeldet", so Boateng.

Der gebürtige Berliner Boateng war auf Schalke im Mai 2015 unter Trainer Roberto Di Matteo suspendiert worden, sein Vertrag wurde im Dezember 2015 aufgelöst. Mittlerweile spielt der zentrale Mittelfeldspieler wieder für den AC Mailand, kommt dort aber noch nicht über die Rolle des Ergänzungsspielers hinaus.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr