Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Bobic startet in Frankfurt "mit Euphorie und voller Tatendrang"

Fußball Bobic startet in Frankfurt "mit Euphorie und voller Tatendrang"

Der frühere Fußball-Nationalspieler Fredi Bobic geht seine Aufgabe als Sportvorstand beim Bundesligisten Eintracht Frankfurt "mit Euphorie und voller Tatendrang" an - die Ziele sind aber vorerst bescheiden.

Voriger Artikel
Ancelotti: "Werde nicht zu viel verändern"
Nächster Artikel
Bild-Zeitung: Rode-Wechsel perfekt - Berater widerspricht

Bobic startet in Frankfurt "mit Euphorie und voller Tatendrang"

Quelle: Bernd Feil/M.i.S. / SID-IMAGES/PIXATHLON

Frankfurt/Main. "Bestandteil der Bundesliga zu sein, ist etwas ganz, ganz Besonderes", sagte der 44-Jährige am Mittwoch bei seiner offiziellen Vorstellung: "Daraus werden wir dann versuchen, uns langsam nach vorne zu arbeiten."

Zeit dafür bekommt der Europameister von 1996 jedenfalls, sein Vertrag bei den Hessen läuft bis zum 30. Juni 2019. Bobic bezeichnete seinen neuen Arbeitgeber als einen "Traditionsverein, der viel Strahlkraft und ein unheimliches Potenzial" besitzt. Und gleichzeitig ähnliche Charakterzüge aufzuweisen scheint wie er selbst.

"Die Eintracht polarisiert, und ich habe auch immer polarisiert. Das könnte also passen", sagte Bobic, der seiner Linie auch am Main treu bleiben möchte: "Ich war Stürmer, ich war offensiv. Deshalb werde ich auch die Aufgabe hier mutig angehen."

Bis 2014 stand Bobic erst als Sportdirektor, dann als Vorstand Sport beim Ligarivalen VfB Stuttgart unter Vertrag, mit dem er als Spieler 1997 den DFB-Pokal gewonnen hatte. Sein Gastspiel als Manager in Stuttgart war zumindest umstritten. Nachfolger Robin Dutt, inzwischen beim VfB gescheitert, hatte die vielen Stuttgarter Misserfolge der jüngsten Vergangenheit in einer Generalabrechnung auch Bobic angelastet.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr