Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -1 ° bedeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Bochum bangt um Tabellenführung, Kaiserslautern kommt unter die Räder

Fußball Bochum bangt um Tabellenführung, Kaiserslautern kommt unter die Räder

Das erste Saison-Heimtor von Arminia Bielefeld hat den VfL Bochum den sechsten Saisonsieg gekostet - und möglicherweise sogar die Tabellenführung. Im Westfalen-Derby kam der lange Zeit führende VfL nur zu einem 1:1 (1:0) und liegt nun bei 18 Punkten, der SC Freiburg (16) könnte mit einem Sieg im Spitzenspiel bei RB Leipzig (12) am Donnerstag vorbeiziehen.

Voriger Artikel
1:1 gegen Düsseldorf: KSC beendet Niederlagenserie
Nächster Artikel
Erstes Bielefelder Heimtor kostet Bochum Sieg

Bochum bangt um Tabellenführung, Kaiserslautern kommt unter die Räder

Quelle: SID-IMAGES/FIRO

Köln. Der 1. FC Kaiserslautern (9) rutschte mit dem 0:3 (0:1) gegen den 1. FC Nürnberg (13) derweil nach nur einem Punkt aus den letzten vier Spielen immer tiefer in die Krise, der Druck auf Trainer Kosta Runjaic nimmt weiter zu. Und auch der Karlsruher SC (7), Fortuna Düsseldorf (6) und 1860 München (4) treten im Tabellenkeller auf der Stelle.

Der KSC, Fast-Aufsteiger der vergangenen Saison, und die Fortuna trennten sich im direkten Duell 1:1 (0:0). 1860 München wartet weiter auf den ersten Saisonsieg, nach dem 1:1 (1:1) beim SV Sandhausen droht am Mittwoch das Tabellenende.

Im Westfalen-Derby in Bielefeld waren die Bochumer durch einen fragwürdigen Handelfmeter von Torjäger Simon Terodde (28.) in Führung gegangen. Bielefelds Torjäger Fabian Klos gelang neun Minuten vor dem Ende der Ausgleich.

Kaiserslautern spielte über 70 Minuten in Unterzahl, Patrick Ziegler (17.) hatte nach einem übermotivierten Tackling früh die Rote Karte gesehen. Even Hovland (42.), Alessandro Schöpf (56.) und Guido Burgstaller (61.) trafen für die äußerst effizienten Nürnberger, die vorübergehend vom achten auf den vierten Tabellenplatz sprangen.

Mit dem Remis gegen die Fortuna beendete derweil der KSC immerhin seine drei Spiele währende Niederlagenserie, die Fortuna setzte zudem ihren zarten Aufschwung mit dem fünften Punkt im dritten Spiel fort. Kerem Demirbay (71.) brachte die Düsseldorfer in Führung, der Ex-Fortune Erwin Hoffer (80.) nutzte einen Fehler von Christian Strohdiek zum Ausgleich.

In einem schwachen Spiel in Sandhausen brachte Ranisav Jovanovic (38.) die Gastgeber in Führung, im direkten Gegenzug glich Korbinian Vollmann (39.) für München aus.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Nicolas Kiefer bleibt Trainer an der Tennisbase

Bis Ende 2018 bleibt Ex-Tennisprofi Nicolas Kiefer Trainer an der Tennisbase, dem Leistungszentrum des Niedersächsischen Tennisverbandes (NTV). Dort steht er dem Tennis-Nachwuchs beratend zur Seite.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Januar 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Ob in Bothfeld die härtesten Sportler zu Hause sind, mag dahingestellt sein, zumindest gibt es dort eine der härtesten Laufveranstaltungen der Region.

mehr