Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Bochum scheitert an Regionalligist Walldorf

Fußball Bochum scheitert an Regionalligist Walldorf

Fußball-Zweitligist VfL Bochum ist schon in der ersten Runde des DFB-Pokals überraschend gescheitert. Der Viertelfinalist der Vorsaison verlor beim Regionalligisten FC Astoria Walldorf 3:4 (2:2, 1:1).

Voriger Artikel
Bremer Blamage in Lotte: Aus in der ersten Pokalrunde
Nächster Artikel
Union Berlin ringt Duisburg nach Verlängerung nieder

Bochum scheitert an Regionalligist Walldorf

Quelle: firo Sportphoto/SID-IMAGES

Walldorf. Nicolai Groß (6.), Marcel Carl (55.), Marcus Meyer (95.) und Steffen Straub (107.) trafen für den Underdog, Bochums Treffer durch Marco Stiepermann (22.) und Kevin Stöger (65./117.) genügten dem Favoriten nicht.

Vor gut 3000 Zuschauern und unter der Leitung von Deutschlands Schiedsrichterin des Jahres Riem Hussein brachte Groß die Hausherren dank eines groben Schnitzers von VfL-Torhüter Manuel Riemann früh in Führung. Riemann stürmte aus dem Strafraum und wollte den Ball klären, doch Groß war schneller und umkurvte den Bochumer Schlussmann. Dank Stiepermanns Treffer aus der zweiten Reihe gingen die Teams mit einem 1:1 in die Kabine.

Nach der Pause machte Bochum mehr Druck, das Tor fiel jedoch auf der Gegenseite: Carl erzielte ein Traumtor aus gut 25 Metern. Nur zehn Minuten später dann der erneute Ausgleich für die Westfalen durch Stöger, ein weiteres Mal sah Walldorfs Torhüter Denis Wieszolek bei einem Fernschuss nicht gut aus.

In der Verlängerung erzielte Meyer dann nach einem sehenswerten Angriff über die rechte Seite die erneute Führung, nachdem Christopher Hellmann zunächst nur den Pfosten traf. Straub baute den Vorsprung aus, bevor Bochums Stöger noch einmal für Spannung sorgte.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken kassieren Niederlage gegen Melsungen

MT Melsungen bleibt der Angstgegner der TSV Hannover-Burgdorf in der Handball-Bundesliga. Die „Recken“ unterlagen am Sonnabendabend in der Swiss-Life-Hall mit 30:31 (18:15) gegen die Hessen trotz einer überragenden Leistung von Kai Häfner, der elf Tore warf. 

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr