Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Bochum siegt im Revierderby

Fußball Bochum siegt im Revierderby

Der VfL Bochum hat auch sein zweites Saisonspiel gewonnen und damit zumindest vorübergehend die Tabellenspitze der 2. Liga erobert. Im Revierderby gegen den MSV Duisburg setzte sich der VfL am Samstag hochverdient mit 3:0 (0:0) durch - der zweite Zu-Null-Sieg nach dem 1:0 beim Absteiger SC Paderborn zum Auftakt.

Voriger Artikel
Zlatan Ibrahimovic: Sympathiewerte im freien Fall
Nächster Artikel
3. Liga: Dynamo-Fans randalieren - nur Cottbus mit einer weißen Weste

Bochum siegt im Revierderby

Quelle: firo Sportphoto / Fabian Simons / SID-IMAGES/FIRO

Bochum. "Wir haben das diszipliniert gemacht und den Gegner so viel laufen lassen, dass wir in der zweiten Hälfte immer mehr Freiheiten hatten. Das war echt gut", sagte VfL-Trainer Gertjan Verbeek, der am Samstag seinen 53. Geburtstag feierte, bei Sky.

Bochum spielte eine Klasse besser als der Gegner, wirbelte, drückte, erarbeitete Chancen. Doch beim Führungstor war dann eine Menge Glück im Spiel: Ein Fernschuss von Timo Perthel wäre klar am MSV-Tor vorbeigegangen - Thomas Meißner bekam den Ball noch an die Brust und lenkte ihn unhaltbar ab (56.). Onur Bulut (68.) entschied das Spiel mit einem Kontertor, Simon Terodde (84.) setzte den Schlusspunkt.

Zuvor war den starken Bochumern entweder die Querlatte im Weg gewesen, wie bei einem Flugkopfball von Tim Hoogland (29.), oder der exzellente Torhüter Michael Ratajczak hatte gerettet - allein mehrfach gegen Marco Terrazzino.

Nach vorn brachte der MSV eine Woche nach dem 1:3 gegen den 1. FC Kaiserslautern kaum etwas zusammen. Ein wirkungsvolles Passspiel gab es nicht, ebenso keine ernsthafte Duisburger Torchance. In der Defensive war der Aufsteiger ohnehin viel zu anfällig.

 

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr