Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Bochum verspielt letzte Aufstiegschance

Fußball Bochum verspielt letzte Aufstiegschance

Zweitligist VfL Bochum hat seine letzte Chance auf die Rückkehr in die Fußball-Bundesliga nach sechs Jahren wohl verspielt. Am 31. Spieltag kamen die Westfalen gegen den Karlsruher SC nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus und verkürzten den Rückstand auf den 1. FC Nürnberg auf dem Relegationsplatz lediglich auf acht Punkte.

Voriger Artikel
Freiburg dicht vor Bundesliga-Rückkehr
Nächster Artikel
Fortuna lässt im Abstiegskampf weiter Punkte liegen

Bochum verspielt letzte Aufstiegschance

Quelle: pixathlon/SID-IMAGES

Bochum. Bei einem Sieg des Club am Samstag (13.00 Uhr/Sky) gegen Union Berlin wären die Hoffnungen des VfL endgültig dahin.

"Wenn man das ganze Spiel sieht, hatten wir klar die besseren Chancen, konnten aber nicht nachlegen. Das ist bitter", sagte VfL-Torjäger Simon Terodde bei Sky, der vor 14.463 Zuschauern in der 58. Minute die Führung erzielt hatte. Dimitrij Nazarov (87., Foulelfmeter) zerstörte allerdings kurz vor dem Ende die Hoffnungen des VfL. Der KSC steht mit 43 Punkten jenseits von Gut und Böse, auch für Bochum (48) als aktuellem Fünften geht es wohl nur noch um einen guten Abschluss.

Der VfL legte entschlossen los, ging in der Anfangsviertelstunde aber überaus verschwenderisch mit seinen Chancen um. So hätten Terodde (1., 9.), Anthony Losilla mit einem Lattentreffer (10.) und Thomas Eisfeld (17.) in der Frühphase die Mannschaft von Gertjan Verbeek deutlich in Führung schießen können.

So aber verflachte das Spiel ab Mitte der ersten Hälfte zusehends. Viele Fehlpässe und hektische Aktionen auf beiden Seiten prägten das Geschehen bis zum Führungstreffer der Hausherren. In der Folge verlegte sich der VfL im eigenen Stadion aufs Kontern, ehe der KSC nach einer Schlussoffensive noch ausglich.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr