Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Böses Erwachen in Barcelona: Starkes Bayer verpasst Coup im Camp Nou

Fußball Böses Erwachen in Barcelona: Starkes Bayer verpasst Coup im Camp Nou

Böses Erwachen statt Coup im Camp Nou: Bayer Leverkusen hat trotz eines erneuten Fehlers von Nationaltorhüter Marc-André ter Stegen und des Fehlens von Superstar Lionel Messi einen Überraschungscoup auf der ganz großen Bühne beim FC Barcelona knapp verpasst.

Voriger Artikel
Platini will weiterhin FIFA-Präsident werden
Nächster Artikel
"Lewa" trifft dreifach: Bayern nach Gala gegen Zagreb bereit für BVB

Böses Erwachen in Barcelona: Starkes Bayer verpasst Coup im Camp Nou

Quelle: Von Holger SCHMIDT und Nikolas SCHMITZ / SID-IMAGES/AFP

Barcelona. Die Rheinländer verloren gegen den Titelverteidiger 1:2 (1:0), nachdem sie bis zur 80. Minute noch geführt hatten - und das nach einer ganz starken Leistung durchaus verdient.

Bayers Traum vom größten Champions-League-Abend seit dem Final-Einzug 2002 beendeten Joker Sergi Roberto (80.) und Luis Suárez (82.) mit einem späten Doppelschlag innerhalb von 92 Sekunden. Innenverteidiger Kyrgiakos Papadopoulos hatten nach einem Eckball von Hakan Calhanoglu einen erneuten Fehler des in den vergangenen Wochen häufiger unsicheren ter Stegen zur Führung nutzte (22.).

Am Ende musste Bayer dreieinhalb Jahre nach dem 1:7 an selber Stätte eine bittere Enttäuschung der anderen Art hinnehmen. Barca gewann dagegen das sechste Mal in Folge gegen Leverkusen und zum sechsten Mal nacheinander in der Champions League im eigenen Stadion.

Bayer begann im Camp Nou forsch und mutig. Die taktische Maßnahme von Trainer Roger Schmidt, das Zentrum dichtzumachen und immer wieder über Barcas Schwachstelle hinten links Nadelstiche zu setzen, ging im ersten Durchgang voll auf. Schon nach 67 Sekunden hatte Chicharito die große Chance zur Führung auf dem Fuß: Nach Hereingabe von Karim Bellarabi schoss er mit dem Außenrist aus vier Metern aber auf den Körper von ter Stegen.

Den Katalanen fehlte ohne Messi zunächst die Durchschlagskraft. Leno, der wie ter Stegen am Freitag auf eine Nominierung durch Bundestrainer Joachim Löw hofft, musste zunächst nur einen recht harmlosen Kopfball des Ex-Schalkers Ivan Rakitic parieren (5.) und einen schweren Schuss von Messi-Ersatz Sandro Ramirez nach Doppelpass mit Luis Suárez (10.)

Danach verlor Barca aber mehr und mehr den Faden. Bayer gewann an Sicherheit und ging nach Calhanoglus genialer Ecke, ter Stegens Patzer und Papadopoulos' Kopfball verdient in Führung. Ter Stegen zeigte sich nach seinem Patzer uneinsichtig und lieferte sich ein hitziges Rededuell mit Suárez.

Bellarabi hatte sogar die große Chance zum 2:0, doch seinen Schuss nach schönem Solo parierte ter Stegen mit einer Faust großartig (36.). Zwei Minuten später hatte Bayer allerdings Glück, als der vor der Halbzeit plötzlich aufdrehende Neymar aus spitzem Winkel nur den Pfosten traf.

Nachdem der Bundesligist die kurze Drangperiode vor der Pause heil überlebt hatte, kam die Werkself wieder geordnet aus der Kabine - und hätte prompt das zweite Tor machen müssen: Nachdem Bellarabi rechts wieder Mathieu düpiert hatte, schoss Chicharito den Ball aber freistehend in die Wolken (50.).

So musste Leverkusen weiter zittern. Sandro Ramirez (52.) und der neuerdings kahl geschorene Neymar aus der Drehung (57.) und per Freistoß (65.) schossen aber vorbei, den Versuch des ansonsten schwachen Suárez blockte Jonathan Tah zur Ecke (70.).

Aus einer kompakt starken Bayer-Elf ragten Kapitän Lars Bender und Papadopoulos heraus - bis auch sie in der Schlussphase dem Druck nicht mehr standhalten konnten. Bei Barca gefiel neben Neymar am ehesten der nach einer Stunde verletzt ausgewechselte Andrés Iniesta.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr