Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Bolt will für ManUnited spielen, aber nicht unter van Gaal

Fußball Bolt will für ManUnited spielen, aber nicht unter van Gaal

Leichtathletik-Superstar Usain Bolt hat immer noch den Traum, einmal für Manchester United zu spielen - aber nicht unter Louis van Gaal. "Ich bin schon seit Jahren ein Fan von Manchester United.

Voriger Artikel
Valencia beendet Saison mit weiterer Enttäuschung
Nächster Artikel
Grindel zum Doping-Skandal: Bis zur WM 2018 "noch zwei Jahre Zeit"

Bolt will für ManUnited spielen, aber nicht unter van Gaal

Quelle: ANDREW YATES / SID-IMAGES

George Town. Ich würde liebend gerne für sie spielen, aber wenn Louis van Gaal Trainer ist, nicht so sehr", sagte der sechsmalige Olympiasieger aus Jamaika in George Town auf den Kaimaninseln, wo er am Samstag über 100 m in die Olympiasaison startet.

ManUnited belegt vor dem letzten Spieltag der Premier League Platz fünf, hat im Kampf um den Champions-League-Qualifikationsplatz zwei Zähler Rückstand auf den Lokarivalen Manchester City.

"Die Saison war ein Auf und Ab. Ich denke, eine Menge Spieler wollen nicht zu diesem Team kommen. Ich denke, die Spieler wollen nicht unter ihm spielen", so Bolt weiter. Van Gaal würde mit United einen Stil spielen, der nicht zum Klub passe. "Wir sind eher ein Angriffsteam, er aber liebt den Ballbesitz. Ich sage nicht, dass er kein guter Trainer ist, aber er ist nicht der richtige für Manchester United."

Vor seinem Saisonauftakt gab sich Bolt zuversichtlich. "So wie ich mich fühle, sollte ich eine gute Zeit laufen", sagte Bolt der Nachrichtenagentur AFP. Der 29-Jährige hat seit seinem Dreifacherfolg bei den Weltmeisterschaften in Peking im August 2015 keinen Wettkampf mehr bestritten. In Rio will er das dritte olympische Gold-Triple in Serie über 100, 200 und 4x100 m schaffen. Seine Europapremiere über 100 m gibt Bolt am 20. Mai beim Meeting in Ostrau.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr