Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Boris Becker kritisiert: "Es läuft zu viel Fußball"

Fußball Boris Becker kritisiert: "Es läuft zu viel Fußball"

Der dreimalige Wimbledonsieger Boris Becker beklagt die Fokussierung der Sportwelt auf den Fußball. "Man sollte auch anderen Sportarten den Raum geben, die es verdienen.

Voriger Artikel
Hrubesch, Bruchhagen und Seeler mit Ehrenpreis ausgezeichnet
Nächster Artikel
Rüdiger draußen - Porto, Celtic und Monaco in der Champions League

Boris Becker kritisiert: "Es läuft zu viel Fußball"

Quelle: BEN QUEENBOROUGH / SID-IMAGES/PIXATHLON

Köln. Olympia hat das gezeigt. Es läuft meines Erachtens zu viel Fußball", sagte der Trainer des Tennis-Weltranglistenersten Novak Djokovic (Serbien) bei seiner Auszeichnung zur "Lichtgestalt des Jahres" durch den Express in Köln.

Bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro standen für den 48-Jährigen nicht die Sportler im Vordergrund. "Die Toilette im Dorf ging vielleicht jeden zweiten Tag. Das Wasser in der Dusche kam aus der Wand. Das Essen in der Mensa - erst war man begeistert, aber nach drei Tagen kann man es nicht mehr sehen", sagte Becker, 1992 Olympiasieger im Doppel mit Michael Stich. "Es geht um die Sportler, vielleicht sollte man das bei den nächsten Spielen mal berücksichtigen. Es geht nicht um die Sponsoren, es geht um die Sportler."

Vorherige Preisträger waren die deutsche Fußball-Nationalmannschaft (2014) und der ehemalige Box-Weltmeister Witali Klitschko (2015).

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Teilnehmerfotos vom Steelman-Run 2017

Hier finden Sie die Teilnehmerfotos vom Steelman-Run 2017.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
12. Dezember 2017 - Norbert Fettback in Allgemein

Jubeln konnte sie trotzdem. Als eine von fünf Läuferinnen komplettierte Svenja Pingpank von Hannover Athletics das deutsche U23-Frauenteam, das bei der Cross-Europameisterschaft in Samorin (Slowakei) zur Silbermedaille lief.

mehr