Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Born neuer Geschäftsführer von Dynamo Dresden

Fußball Born neuer Geschäftsführer von Dynamo Dresden

Michael Born wird neuer Geschäftsführer von Zweitliga-Aufsteiger Dynamo Dresden. Der 48-Jährige, der beim Absteiger SC Paderborn im März als Manager freigestellt worden war, übernimmt die Aufgaben des zu Fortuna Düsseldorf gewechselten Robert Schäfer.

Voriger Artikel
Titelverteidiger Spanien beginnt EM-Vorbereitung mit Rumpftruppe
Nächster Artikel
Eberl bestätigt Einigung mit Vestergaard

Born neuer Geschäftsführer von Dynamo Dresden

Quelle: FIRO/SID-IMAGES

Dresden. Am Donnerstag hatte sich Dynamos Aufsichtsrat einstimmig für Born entschieden. Am Montag wird er im Rahmen einer Pressekonferenz offiziell vorgestellt.

"Die SG Dynamo Dresden ist nicht nur ein großer Traditionsverein, sondern verfügt auch über die Kraft, ihre Zukunft weiter positiv zu gestalten", sagte Born: "Im Rahmen der mir übertragenen Verantwortung werde ich mich dieser Aufgabe mit aller Kraft widmen."

Borns fast 20-jährige Tätigkeit in Paderborn war nach der sportlichen Talfahrt in der Rückrunde unrühmlich zu Ende gegangen. Vier Tage nach der Entlassung von Trainer Steffan Effenberg musste auch Born den Klub verlassen. Born war von 1996 bis 2008 sowie ab 2011 in verschiedenen Funktionen für den SCP tätig gewesen.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Februar 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufpass

Mit insgesamt fast 550 Startern so viele wie nie zuvor in 54 Jahren, am Ende aber wieder bestens bekannte Gesichter auf dem Treppchen: Beim Crosslauf am Langenhagener Silbersee mit seinen schwierigen Sandpassagen musste man nach den Favoriten nicht lange Ausschau halten.

mehr