Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 9 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Brasilien: CBF will Videobeweis einführen - Anfrage an FIFA

Fußball Brasilien: CBF will Videobeweis einführen - Anfrage an FIFA

Der brasilianische Fußball-Verband CBF will auf Initiative der heimischen Klubs den Videobeweis einführen. Ab 2016 sollen in der ersten Liga kritische Entscheidungen von einem Videorichter gefällt werden.

Voriger Artikel
1:2 bei der Hertha: VfB-Krise spitzt sich zu
Nächster Artikel
Blindenfußball: Marburg deutscher Meister

Brasilien: CBF will Videobeweis einführen - Anfrage an FIFA

Quelle: YASUYOSHI CHIBA / STR / SID-IMAGES/AFP

Rio de Janeiro. Der Verband will beim Weltverband den Antrag stellen, als erster Verband offiziell den Videobeweis einführen zu dürfen. Bislang sind nur technische Hilfsmittel wie das Hawk-Eye in der Bundesliga erlaubt, um auf Tor oder Nicht-Tor zu entscheiden.

Der Videorichter in Brasilien soll sich Spielszenen in der Wiederholung und Zeitlupe nochmals anschauen, um Fehler des Schiedsrichter zu verhindern, heißt es laut brasilianischen Medien. "Wir wissen, dass es für einen Menschen unmöglich ist, keinen Fehler als Schiedsrichter zu machen. Deshalb werden wir die FIFA fragen, dass uns die Erlaubnis erteilt wird, TV-Bilder zu nutzen, um den Referees zu helfen", sagte CBF-Präsident Marco Polo del Nero. Brasilien wolle in dieser Hinsicht Vorreiter für andere Nationen sein.

Die Regelhüter des IFAB der FIFA haben allerdings bislang noch nicht der Einführung des Videobeweises zugestimmt. Ein brasilianischer Alleingang erscheint deshalb nicht realistisch. In den Niederlanden hatte es bereits zuletzt Tests in Bezug auf den Videobeweis gegeben.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr